Michael Liendl: „Der LASK hätte Eier zeigen sollen“

via Sky Sport Austria

In ihrem Podcast “ZehnSechzehn” haben sich Michael Liendl und Zlatko Junuzovic in der aktuellen Folge ausführlich über die Strafe für den LASK (sechs Punkte Abzug & 75.000€ Geldstrafe) unterhalten.

Liendls WAC trifft am Sonntag auf die Linzer-Trainingssünder und der Wolfsberger Routinier hat eine klare Meinung zur Causa: “Der LASK sollte Eier zeigen und sagen: Wir nehmen das an und spielen die Meisterschaft zu Ende. Sie können nach wie vor ins Meisterrennen eingreifen. Sie sind ja nicht Letzter. Die Strafe ist zu gering ausgefallen. Wenn man so einen Faux Pas begeht und dann aber nicht die Courage hat, die Strafe zu akzeptieren, das finde ich einfach schlecht. Zu dieser Meinung stehe ich auch. Das ist kein Kavaliersdelikt.”

Zlatko Junuzovic: “Eine Entscheidung am grünen Tisch ist irgendwas, das brauchen wir nicht.”

Sein Freund Zlatko Junuzovic äußert sich ebenso zum Strafmaß und der Urteilsanfechtung der Oberösterreicher: “Ich finde es einfach nur nervig, dass es keine endgültige Entscheidung gibt. Aber wir haben jetzt alles selbst in der Hand. Es ist eine spezielle Situation und deshalb wollen wir jedes Spiel gewinnen, damit es am Ende gar keine Diskussion gibt. Eine Entscheidung am grünen Tisch ist irgendwas, das brauchen wir nicht. Sie tun sich auch selbst keinen Gefallen. Der Liga tun sie sowieso keinen Gefallen. Es geht um die Gesamtsituation. Es wurde um eine Fortsetzung gekämpft und der LASK ist seinen eigenen Weg gegangen. Wir dienen als Vorbilder aller Mannschaftssportarten und dann machen sie so etwas – das ist einfach nur mühsam.”

 

so-07-06-tipico-bundesliga