Michael Liendl nach dem 1:1-Unentschieden: „Es sind schon verlorene Punkte für uns“

via Sky Sport Austria
  • Austria Klagenfurt Trainer Peter Pacult: „Ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment aussprechen“
  • WAC-Trainer Robin Dutt nach dem 1:1-Unentschieden: „Fühlt sich wie eine Niederlage an“
  • Klagenfurts Markus Pink: „Ein relativ gerechtes 1:1“
  • SK Austria Klagenfurt Geschäftsführer Matthias Imhof angesprochen auf die Kaderplanung: „In der Abwehr rechts hinten brauchen wir unbedingt noch ein Backup“
  • Alfred Tatar: „Der WAC hätte den Sack schon früher zumachen können“

SK Austria Klagenfurt beendet das Kärntner Derby gegen RZ Pellets WAC mit 1:1. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 1. Spieltages der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria.

SK Austria Klagenfurt – RZ Pellets WAC 1:1 (0:1)
Schiedsrichter: Christopher Jäger

Peter Pacult (Trainer SK Austria Klagenfurt):
…nach dem Spiel und auf die Frage, ob es ein perfekter Auftakt war: „Perfekt war es nicht. Wir haben schon gesehen, dass die Bundesliga um eine Spur anders ist, als die zweite Liga. Aber die Mannschaft hat wirklich sehr, sehr gut dagegengehalten. Ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment aussprechen. Dass wir in Unterzahl noch den Ausgleich erzielt haben, zeigt die tolle Moral, die wir haben. Wir wollten im Derby unbedingt etwas mitnehmen und das ist uns verdient gelungen.”

…vor dem Spiel im Videobeitrag: „Natürlich ist es für Austria Klagenfurt wieder schön, ein Kärntner Derby gegen den WAC zu spielen. Da wird man schon einmal sehen, wer für den Anfang einmal die Nummer 1 in Kärnten ist.“

Markus Pink (SK Austria Klagenfurt):
…über das Spiel und sein Tor: „Ein relativ gerechtes 1:1. Wenn ich die erste Chance reinhaue, dann schaut es vielleicht ein bisschen anders aus. Aber nach dem Elfmeter und der roten Karte hat man gesehen, was in der Mannschaft steckt. Da sind wir noch belohnt worden und haben dann sehr verdient das 1:1 gemacht.“

…über die Ziele für die Saison: „Wir wollen richtig gut mitspielen und dann wird man sehen, wo die Reise mit Austria Klagenfurt hingeht.“

Matthias Imhof (Geschäftsführer Sport SK Austria Klagenfurt) in der Halbzeit:
…angesprochen auf die Kaderplanung: „In der Abwehr rechts hinten brauchen wir unbedingt noch ein Backup. Ansonsten warten wir noch ab, was sich auf dem Transfermarkt noch tut. Und wir müssen schauen, dass wir noch vielleicht zwei bis drei Spieler wegbekommen, aus unserem Kader, die aktuell keine Chance haben. Solange müssen wir warten, damit wir wieder ein bisschen Platz haben, für neue Spieler.“

Robin Dutt (Trainer RZ Pellets WAC):
…über das Ergebnis des heutigen Spiels: „Wir können eigentlich nicht zufrieden sein. Für uns fühlt es sich wie eine Niederlage an. Wenn du nicht nachlegst, läufst du immer Gefahr, nicht siegreich zu Ende zu spielen. Ich glaube schon, dass wir noch ganz schön viel Steigerungspotenzial haben.“

…auf die Frage, ob am Transfermarkt noch nachgebessert werden muss: „Nein, denke ich nicht, außer es verlässt uns jemand überraschend.“

…vor dem Spiel über seine Ziele mit dem WAC in dieser Saison: „In so einem Modus ist es ganz, ganz wichtig, dass sich die Mannschaft so entwickelt, dass du im Frühjahr eine gute Ausgangsposition hast.“

Michael Liendl (RZ Pellets WAC):
…nach dem Spiel: „Heute haben wir sicher nicht das beste Spiel gemacht, aber mit der 1:0 Führung und der roten Karte musst du es einfach drüberbringen. Es sind schon verlorene Punkte für uns.“

…über das erste Spiel mit dem VAR: „Man muss der ganzen Sache noch etwas Zeit geben. Aber sie haben es ganz ordentlich gemacht.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…über den Auftritt von Austria Klagenfurt: „Wenn ich die 90 Minuten Revue passieren lasse, speziell auch in Unterzahl, dann hat man gefightet. Man hat gesehen, dass es in dieser Mannschaft auch ein kämpferisches Herz gibt, das schlagen kann, wenn es nötig ist.“

…über den Auftritt vom WAC: „Hätten den Sack schon früher zumachen können.“