Michael Liendl zum Sieg vor der Winterpause: „Es war ein krönender Abschluss“

via Sky Sport Austria
  • Alexander Kofler: „Wir haben gezeigt, dass wir doch sehr viel Qualität haben“
  • Mergim Berisha: „Wir sind die beste Mannschaft in Österreich und das wird sich nicht ändern“
  • Alfred Tatar über die Leistung von RZ Pellets WAC: „Das war ein ehrenwertes Auftreten heute in Salzburg“
  • Dominik Szoboszlai über seine Zeit bei FC Red Bull Salzburg: „Hier bin ich ein Mann geworden“

FC Red Bull Salzburg verliert 2:3 gegen RZ Pellets WAC. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

FC Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC 2:3 (0:0)
Schiedsrichter: Julian Weinberger

Dominik Szoboszlai (FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Es ist sehr schade, aber so ist Fußball. So wie wir von der Halbzeit rausgekommen sind, haben wir das nicht verdient. Wir haben geschlafen und der ganze Körper war noch in der Kabine. Wir sind trotzdem zum 2:2 aufgestanden. Wir müssen aber hinten besser aufpassen und uns mehr konzentrieren. Wir sind eine starke Mannschaft, aber ich glaube, wir haben nicht verloren, weil sie besser waren als wir, sondern weil wir schlechter waren als sie.“

…über seine Zeit bei FC Red Bull Salzburg (im Zuspieler vor dem Spiel): „Salzburg bleibt bis Ende meines Lebens in meinem Herzen. Ich habe von hier richtig viel bekommen. Hier bin ich ein Mann geworden.“

…über seinen Wechsel zu RB Leipzig: „Ich kann mich nur bei allen bedanken, Fans, Sportdirektor, alle, die mir geholfen haben. Jetzt gehe ich nach Deutschland und werde alles geben, was ich habe. Ich glaube, dort kann ich noch besser werden.“

…über einen möglichen Stammplatz vorab bei RB Leipzig: „Den brauche ich nicht, ich will dafür arbeiten und will es mir verdienen, in der Startelf zu sein. Dafür gebe ich alles.“

Mergim Berisha (FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Wir haben die Sachen nicht auf den Platz gebracht. Der WAC hat das gut gemacht, zwei schnelle Tore geschossen und es war somit schwer für uns. Es tut mir leid, ich hätte gerne ein Tor geschossen, aber so ist manchmal Fußball. Das darf uns nicht passieren. Wir gehen in eine kurze Pause und danach müssen wir dort weitermachen, wo wir stark sind. Wir sind die beste Mannschaft in Österreich und das wird sich nicht ändern.“

Christoph Freund (Sportdirektor FC Red Bull Salzburg) vor dem Spiel:
…über den Wechsel von Dominik Szoboszlai zu RB Leipzig: „Er muss Gas geben, muss sich durchsetzen auf hohem Niveau. Dominik hat das gemacht in den letzten Jahren. Er hat richtig hart an sich gearbeitet. Er ist zu einem Mann gereift, darum ist das möglich gewesen, dass er so eine Karriere hier in Salzburg hinlegt und den nächsten Schritt macht. Die Gespräche laufen nicht anders, als mit anderen Klubs. Beim Thema Szoboszlai waren es ganz kurze Gespräche, sie haben uns informiert, dass sie die Klausel ziehen werden und sich der Spieler für Leipzig entschieden hat. Damit waren die Verhandlungen sehr, sehr kurz.“

…über ein mögliches Interesse an Yusuf Demir: „Natürlich kennen wir ihn. Er ist ein sehr guter Spieler und hat außergewöhnliche Fähigkeiten, aber wir haben uns noch nicht so viel mit ihm beschäftigt. Er ist aktuell kein Thema bei uns, aber ausschließen würde ich nichts im Fußball.“

Ferdinand Feldhofer (Trainer RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Ein unvergesslicher Herbst mit einem würdigen Abschluss. Wir haben heute wieder Geschichte geschrieben. Vereinsgeschichte, weil wir noch nie in Salzburg gewonnen haben. Es tut richtig gut. Es hätte in beide Richtungen gehen können. In der ersten Hälfte waren wir über 25 Minuten richtig gut im Spiel und hatten auch Chancen. In der zweiten Hälfte ist Salzburg richtig gut in die Partie gekommen, dann haben wir unsere zwei Tore geschossen, aber dann haben sie nochmal nachgelegt und das hätte noch böse enden können für uns heute.“

…über die bisherige Saisonbilanz: „Wir sind WAC. Wir haben nicht das größte Budget, trotzdem überwintern wir in drei Bewerben. Viel mehr war, glaube ich, nicht möglich.“

…über mögliche Neuzugänge: „Ich bin sehr zufrieden. Natürlich, wenn sich Chancen bieten, dann werden wir zuschlagen, aber längerfristig geplant, damit sie sich jetzt schon integrieren können, damit sie ab Sommer funktionieren.“

…über Michael Liendl: „Wir allen wissen, was der Michi für uns bedeutet. Hut ab und Respekt, wie er die Jungs mitreißt und die Leute begeistert.“

Michael Liendl (RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Du hast in jedem Spiel gegen jede Mannschaft eine Chance, egal wie der Name der Mannschaft ist. Wir haben heute gezeigt, wenn wir mutig und mit Selbstvertrauen spielen, dann haben wir die Qualität, vorne das eine oder andere Tor zu machen. Wir haben schon bei 2:0 gewusst, dass Salzburg die Qualität hat, zwei, drei Tore zu machen und deswegen war es brutal schwer, weil sie extremen Druck aufgebaut haben.

…über den ersten Sieg in Salzburg und die bisherige Saisonleistung des WAC: „Irgendwann ist immer das erste Mal. Das freut uns natürlich sehr. Es war ein krönender Abschluss eines richtig, richtig guten halben Jahres. Es war absolut top, was wir die letzten Wochen performt haben.“

Alexander Kofler (RZ Pellets WAC):
…über die Stimmung nach dem Spiel in der Kabine: „Die Musik ist auf Lautstärke 100. Wenn man nach 16 Spielen in Salzburg im 17. den ersten Sieg einfährt, ist das natürlich unglaublich.“

…über die Herbstsaison: „Es war eine schwere Zeit für uns, wo uns schon viele abgeschrieben hatten, aber hinten hinaus haben wir gezeigt, dass wir doch sehr viel Qualität haben. Wir sind jetzt wieder in den Top sechs, das wollen wir uns nicht nehmen lassen und wir greifen nach vorne an im Frühjahr, das ist klar. Letztes Jahr hätte ich mich noch eher gezwickt, weil es das erste Mal war, aber mittlerweile sind wir es gewohnt, dass wir diese Qualität haben, aber natürlich ist es nicht alltäglich, dass wir in Salzburg gewinnen und wir sind natürlich super happy.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…über die Leistung von RZ Pellets WAC: „Wenn der WAC – wie ich vor dem Spiel gemeint habe – ‚zusammengeradelt’ ist, möchte ich nicht wissen, wie es ist, wen sie fit sind. Das war eine Fehleinschätzung von mir. Das war ein ehrenwertes Auftreten heute in Salzburg.“

…zur momentanen Verfassung der Mannschaft des WAC (vor dem Spiel): „Wenn man einfach nicht mehr kann, weil der Körper ausgepresst ist, wie die Zitrone, die man zur Seite legt, die Zitrone noch einmal nimmt und versucht, den letzten Tropfen herauszuholen – diesen Eindruck habe ich gewonnen beim WAC.“

Manuel Ortlechner (Sky Experte):
…über die Leistung von RZ Pellets WAC: „Es war doch mehr Saft in der Zitrone, als Fredl prophezeit hat.“

…über Michael Liendl: „Der ist ein Phänomen, weil er seit einigen Saisonen so viele großartige Bälle in so einer Häufigkeit spielt. Wäre er das eine oder andere Jährchen jünger, wäre er natürlich ein Kandidat fürs Nationalteam. Da tut er mir fast ein bisschen Leid, weil ich glaube, dass er auch dem Team weiterhelfen könnte.“