INVERNESS, SCOTLAND - JULY 09:  Phil Mickelson of the United States shakes hands with Henrik Stenson of Sweden on the 18th green during the third round of the AAM Scottish Open at Castle Stuart Golf Links on July 9, 2016 in Inverness, Scotland.  (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Mickelson gibt Führung bei British Open an Stenson ab

via Sky Sport Austria
Troon (APA/dpa/Reuters) – Der dritte Tag bei den 145. British Open der Golfer hat am Samstag an der Spitze einen spannenden Schlagabtausch zwischen Phil Mickelson und Henrik Stenson gesehen. Nach 18 Löchern musste der US-Amerikaner Mickelson den ersten Platz nach mehrmaligem Führungswechsel an den Schweden Stenson abgeben. Wie schon am Freitag machte schlechtes Wetter mit starkem Wind den Golfern zu schaffen.
The Open: Highlights Tag 3 

Der 40-jährige Stenson ging mit einem Schlag Rückstand auf Mickelson in den Tag und überholte seinen 46-jährigen Rivalen um den Sieg bei dem mit umgerechnet rund 7,7 Millionen Euro dotierten Major mit einer 68er-Runde, der geteilt besten Runde des Tages. Stenson liegt mit insgesamt 201 Schlägen und 12 unter Par in Führung und kann nun am Sonntag der erste männliche schwedische Major-Sieger werden. Mickelson hat mit insgesamt 202 Schlägen noch die Chance, ältester British-Open-Sieger der modernen Ära zu werden.

Bunker? Kein Problem für „Lefty“

Mit Respektabstand und 208 Schlägen folgt auf Rang drei der US-Amerikaner Bill Haas, einen Schlag vor dem Engländer Andrew Johnston. Titelverteidiger Zach Johnson aus den USA spielt mit einem Gesamtergebnis von 212 ebenso wie US-Open-Sieger Dustin Johnson nicht mehr um den Sieg mit. Die Hoffnungen auf seinen fünften Majortitel kann Rory McIlroy mit ebenfalls 213 Schlägen begraben. Der Sieger von 2014 aus Nordirland verzweifelte auf den Grüns. Die Putts wollten nicht fallen.

Stenson mit brilliantem Schlag

Wegen des starken Windes hatten die Greenkeeper die Putting-Grüns in der Früh nicht gemäht oder gewalzt – zu groß war die Angst, dass es die Bälle sonst einfach wegweht. McIlroy war zum Ende seines Durchgangs so erzürnt, dass er sein Fairway-Holz während des Spiels zertrümmerte. „Der Wind brachte mich ganz durcheinander“, sagte der 27-Jährige.

Überragender Putt von Mickelson


Auch der Weltranglisten-Führende Jason Day aus Australien (214) tut sich schwer im fast herbstlichen Schottland. Die US-Stars Jordan Spieth und Bubba Watson hatten mit vier Schlägen über Platzstandard gerade eben den Halbzeitcut überstanden, lagen nach durchschnittlichen Morgenrunden mit insgesamt 218 Schlägen aber abgeschlagen im Feld. Der Österreicher Bernd Wiesberger hatte am Freitag den Cut für die Wochenendteilnahme mit neun über Par klar verpasst.

Kaymer: Wind macht Putts schwer


Ergebnisse der mit umgerechnet rund 7,7 Mio. Euro dotierten British Open im Club Royal Troon in Schottland vom Samstag – Stand nach drei Runden (Par 71): 1. Henrik Stenson (SWE) 201 (68/65/68) – 2. Phil Mickelson (USA) 202 (63/69/70) – 3. Bill Haas (USA) 207 (68/70/69) – 4. Andrew Johnston (ENG) 208 (69/69/70) – 5. J.B. Holmes (USA) 209 (70/70/69) – 6. Sören Kjeldsen (DEN) 210 (67/68/75), Steve Stricker (USA) 210 (67/75/68) und Tony Finau (USA) 210 (67/71/72) – 9. Sergio Garcia (ESP) 211 (68/70/73), Patrick Reed (USA) 211 (66/74/71), Keegan Bradley (USA) 211 (67/68/76) und Charl Schwartzel (RSA) 211 (72/66/73).

Beitragsbild: Getty Images