“Mit Regeln wird herumjongliert”: Helmut Marko kritisiert Track Limits

via Sky Sport Austria

Podestplatz mit einem bitteren Nachgeschmack: Red Bull-Pilot Max Verstappen sicherte sich beim Grand Prix von Portugal den zweiten Platz hinter Lewis Hamilton. Seine schnellste Rennrunde verlor er aber aufgrund einer Überschreitung der Track Limits.

“Es ist lästig mit diesen Track-Limits: Wir haben den Sieg verloren, die schnellste Runde und die Pole Position. Aller guten Dinge sind drei und ich hoffe, jetzt ist auch mal Schluss”, meint Motorsportchef Helmut Marko im Sky-Interview.

Hamilton triumphiert bei GP von Portugal vor Verstappen

Mit Sergio Perez war auch der zweite RB-Pilot negativ vom Reglement betroffen: “Da muss sich was ändern. Entweder macht man eine Begrenzung mit Kerbs oder man macht Gravel oder so. Wenn man rausfährt, dann gibt es automatisch eine Bestrafung. Norris hat Perez überholt und ist mit allen vier Rädern drüber gewesen, da hat es nichts gegeben. Es ist keine Konstante. Das ist kein Racing, wenn so mit den Regeln herumjongliert wird.”

Perez erklärt: “Das war mein Fehler”

Perez nahm sich nach dem Manöver wiederum selbst in die Pflicht: “Ich war abseits der Linie, habe dann die Position verloren und sie beim Re-Start zurückbekommen. Aber dann hat mich Lando Norris am Ausgang von Kurve vier bekommen. Ich dachte, er wäre abseits der Strecke. Ich habe in meinen Spiegel geschaut und mich nicht so sehr verteidigt, weil ich dachte, er sei außerhalb der Strecke. Das war mein Fehler, das habe ich falsch eingeschätzt.”

skyx-traumpass

(SID/Red.)