Mögliche 48 Teams bei WM 2022: FIFA-Chef zurückhaltend

via Sky Sport Austria

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat sich bezüglich einer Erhöhung der WM-Teilnehmerzahl auf 48 Teams schon für Katar 2022 zurückhaltend gegeben. “Stand jetzt haben wir eine WM mit 32 Teams in Katar. Die südamerikanischen Verbände haben einen interessanten Vorschlag gemacht”, sagte der Chef des Weltverbandes am Montag in Zürich.

Man müsse sich, so Infantino, mit dem Vorschlag erst detailliert auseinandersetzen: “Ich finde den Vorschlag interessant, aber natürlich bedeuten mehr Mannschaften auch mehr Stadien, Hotels, Transportaufkommen. Ob das in Katar möglich ist?” Ob der Iran bei einer Aufstockung ein möglicher Co-Gastgeber sein könne, ließ der 48-jährige Schweizer offen. “Ich weiß es nicht. Freilich, alles ist offen…lassen Sie uns Schritt für Schritt machen.”

Tatars Vergleich zum verspäteten Anpfiff

Der Weltverband (FIFA) hatte im Jänner 2017 entschieden, die Zahl der WM-Teilnehmer ab dem Weltturnier 2026 von 32 Mannschaften auf 48 zu erhöhen. Der südamerikanische Verband CONMEBOL hatte zuletzt gefordert, schon vier Jahre früher eine WM mit 48 Teams zu spielen.

Europas Fußball-Ligen legten bereits ein klares Veto zur Idee einer frühzeitigen Aufstockung ein: “Wir sind nicht für Änderungen an unserem Kalender für eine Erweiterung der WM 2022 bereit”, sagte Lars-Christer Olsson, Chef der European Leagues, im April.

Beitragsbild: GEPA

(APA)