Müller nach 8:2-Gala: “Gegen Brasilien hatten wir es nicht so unter Kontrolle”

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

Der FC Bayern deklassierte im Champions League-Viertelfinale den FC Barcelona mit 8:2 (4:1) (Spielbericht + VIDEO-Highlights). Bayern-Offensivspieler Thomas Müller avancierte mit zwei Toren und einem Assist zum “Man of the Match” der UEFA. Nach dem Spiel zeigte sich der Weltmeister 2014 im Sky-Interview gewohnt redselig.

Der 30-Jährige fühlte sich nicht an den 7:1-Sieg von Deutschland über Brasilien im WM-Semifinale 2014 erinnert. “Nicht ganz. Gegen Brasilien hatten wir es nicht so unter Kontrolle. Gegen Brasilien ist es passiert”, sagte Müller im Sky-Interview. Man habe Barcelona von Anfang an beherrschen wollen, das sei gelungen. “Wir waren einfach brutal dominant, vor allem gegen den Ball.”

sa-15-08-skycl-man-city-lyon

Er sei glücklich, dass es die Mannschaft auch in einer solchen Drucksituation schaffe, ihr Können auf den Platz zu bringen. Von einem besonders ausgeprägten Teamgeist wollte der DFB-Teamspieler nicht sprechen: “Es ist auch oft ein guter Teamgeist, wenn man abends einen trinken geht, da ist die Stimmung schon oft gut gewesen. Aber wichtig ist, dass wir auf dem Platz die Sachen machen, die wir machen wollen. Und dass jeder sich quält.”