PARIS, FRANCE - OCTOBER 04: Iga Swiatek of Poland (R) knocks racquets at the net with Simona Halep of Romania following victory in their Women's Singles fourth round match on day eight of the 2020 French Open at Roland Garros on October 04, 2020 in Paris, France. (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Nach 17 Siegen in Folge: Topgesetzte Halep im Achtelfinale out

via Sky Sport Austria

Topfavoritin Simona Halep ist bei den Tennis-French-Open völlig überraschend im Achtelfinale ausgeschieden.

Die rumänische Weltranglisten-Zweite musste sich am Sonntag in Paris der wie entfesselt aufspielenden Iga Swiatek aus Polen mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. Für Halep war es die erste Niederlage seit dem Halbfinale bei den Australian Open in Melbourne. Danach hatte die 29-Jährige 17 Partien in Serie gewonnen und die Titel in Dubai, Prag und zuletzt in Rom geholt.

Die 19 Jahre alte Swiatek, Nummer 54 der Weltrangliste, benötigte nur 68 Minuten für ihren Erfolg. 2019 hatte Halep gegen die Polin im Achtelfinale noch mit 6:1, 6:0 gewonnen.

Djokovic für Abschaffung von Linienrichtern

Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat sich für die Abschaffung von Linienrichtern im Tennis ausgesprochen. Die Technik sei inzwischen so weit fortgeschritten, dass man auf ein System der Videoüberwachung setzen könne, sagte der 33-jährige Serbe in Paris bei den French Open.

“Bei allem Respekt für die Tradition und die Kultur unseres Sports, wenn es um Menschen auf dem Platz geht, inklusive der Linienrichter, sehe ich keinen Grund, warum nicht alle Turniere in der Welt ein System nutzen, wie wir es beim von Cincinnati nach New York verlegten Turnier genutzt haben”, sagte Djokovic.

Djokovic bei French Open sicher im Achtelfinale

Dort hatte es keine Linienrichter, sondern eine Videoüberwachung der Linien auf dem Centre Court gegeben. Zwar entstünden dadurch zusätzliche Kosten, die Entwicklung hin zu technischer Unterstützung sei aber sowieso nicht aufzuhalten. “Ballkinder, ja natürlich, aber Linienrichter, ich wüsste nicht mehr warum. Dann wäre die Gefahr auch nicht mehr so groß, dass ich das tue, was mir in New York passiert ist”, sagte Djokovic mit einem Lächeln. Er war bei den US Open in New York disqualifiziert worden, weil er im Frust eine Linienrichterin mit einem Tennisball getroffen hatte.

so-04-10-skybuliat

(APA).

Beitragsbild: Getty Images.