Video enthält Produktplatzierungen

Nach brisanten PK-Aussagen: Augsburg-Trainer verpasst Bundesliga-Neustart

via Sky Sport Austria

Augsburgs Trainer Heiko Herrlich hat nach seinem Verstoß gegen das Hygiene-Konzept der DFL persönliche Konsequenzen gezogen und wird am Samstag beim Ligaspiel gegen den VfL Wolfsburg nicht auf der Bank sitzen.

Herrlich hatte das Teamhotel der Augsburger zuvor verlassen, um in einem Supermarkt Zahnpasta und Hautcreme zu kaufen. Damit verstieß er gegen die strengen Regelungen der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Das gab der Augsburger Trainer auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Wolfsburg zu.

In einer Stellungname des Vereins äußerte Herrlich nun sein Bedauern über den Vorfall und kündigte persönliche Konsequenzen an.

“Ich habe einen Fehler gemacht, indem ich das Hotel verlassen habe. Auch wenn ich mich sowohl beim Verlassen des Hotels als auch sonst immer an alle Hygienemaßnahmen gehalten habe, kann ich dies nicht ungeschehen machen. Ich bin in dieser Situation meiner Vorbildfunktion gegenüber meiner Mannschaft und der Öffentlichkeit nicht gerecht geworden“, bedauert Heiko Herrlich.

“Ich werde daher konsequent sein und zu meinem Fehler stehen. Ich werde aufgrund dieses Fehlverhaltens das Training morgen nicht leiten und die Mannschaft auch nicht am Samstag im Spiel gegen Wolfsburg betreuen.”

In den nächsten Tagen werden weitere Corona-Tests durchgeführt. Nach zwei negativen Testergebnissenwird Heiko Herrlich die Trainingsarbeit beim FC Augsburg wieder aufnehmen.

Herrlich zuvor auf PK: Man darf “niemanden verurteilen”

Auf besagter PK hatte sich Herrlich auch generell zum Restart der Bundesliga geäußert und im Falle von möglichen Verstößen gegen das Hygiene-Konzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) um Nachsicht geworben. “Ich denke, dass das gute und richtige Vorgaben sind”, sagte Herrlich, “aber die Spieler sind auch nur Menschen.”

Sollte es während des Spiels “aus der Emotion, Leidenschaft und Freude heraus (passieren), dass man mal abklatscht, darf man niemanden verurteilen”, meinte der 48-Jährige: “Wenn wir anfangen, das zu kontrollieren und in den Medien denunzieren, sind wir in einer Sackgasse.”

Herrlich gab schmunzelnd zu, “unerlaubt” die Quarantäne verlassen zu haben, um sich in einem nahen Supermarkt Hautcreme und Zahnpasta zu kaufen. Weil er in Gedanken schon bei seinem Debüt auf der Augsburger Bank am Samstag (ab 15.30 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 4 HD) gegen den VfL Wolfsburg gewesen sei, habe er zunächst sogar seine Corona-Maske vergessen und sei deshalb umgekehrt, um diese aus dem Hotel zu holen.

Seit Montagabend befindet sich der FC Augsburg im Hotel „Schempp” in Bobingen in Quarantäne. Dort wollte sich der Klub für sieben Tage isolieren, wie es das Hygiene-Konzept der DFL vorsieht.

Wolfsburg-Trainer Glasner: “Vieles nicht selbstverständlich”

Herrlich nimmt Hertha-Funktionär Lehmann in Schutz

Überhaupt erlebte er die vergangenen Wochen als “verrückte Zeit, das kann man nicht beschreiben, weil du auf Dinge achten musst als Trainer, die du so vorher nie kanntest”.

Herrlich wird bei seinem Einstand über zwei Monate nach seiner Verpflichtung wohl auf den angeschlagenen Torjäger Alfred Finnbogason (Knieblessur) verzichten müssen. Über das Personal machte er jedoch keine Angaben, auch die Torwartfrage ließ er offen.

Seinen früheren Mitspieler Jens Lehmann nahm er nach dessen unglücklichen Aussagen zum Thema Corona in Schutz: “Ich kenne den Jens, der haut manchmal Dinge raus, die vielleicht nicht ganz zuende gedacht waren. Das kann man ihm nicht übel nehmen.”

VIDEO: Streich liefert flammende Rede zum Bundesliga-Neustart

(SID)

Artikelbild: Imago