MADRID,SPAIN,27.OCT.20 - SOCCER - UEFA Champions League, group stage, Atletico Madrid vs Red Bull Salzburg. Image shows Dominik Szoboszlai and head coach Jesse Marsch (RBS). Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

Nach unglücklicher Pleite in Madrid: Marsch “sehr enttäuscht”

via Sky Sport Austria

Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat am Dienstag im zweiten Gruppenspiel in der Champions League die erste Niederlage kassiert. Die Salzburger mussten sich nach einer couragierten Leistung bei Atletico Madrid mit 2:3 (1:1) geschlagen geben.

Supertalent Felix sticht spät ins Salzburger Herz

Einige Stimmen nach dem Spiel:

Jesse Marsch (Salzburg-Trainer): “Das Gefühl jetzt ist, dass wir sehr enttäuscht sind. Vom Gefühl her hatten wir die totale Kontrolle, bekommen aber am Ende ein Standard-Tor. Das ist schwierig für uns. Aber ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft. Wir haben gut gespielt. Viele gute junge Spieler haben auch eine super Leistung geliefert. Es ist schade, dass wir in diesem Moment im Turnier nach zwei guten Spielen nur einen Punkt haben. Aber wir haben gut gespielt.”

Rasmus Kristensen (Salzburg-Verteidiger): “Wir hätten uns sicher einen Punkt verdient. Es ist schade, dass wir in den letzten fünf Minuten ein Tor bekommen haben. Aber wir haben so gut gespielt, die ganze Gruppe hat so gut gekämpft. Es ist nicht einfach, hier zu spielen. Wir haben fast einen Punkt gewonnen, aber es war am Ende nicht genug. Ein Spieler wie Joao Felix braucht drei, vier gute Situationen, dann macht er zwei Tore. Das ist die Champions League, aber wir haben auch Weltklasse-Spieler. Es war Pech, aber ich glaube, wir können sehr stolz sein.”

skyx-traumpass

Dominik Szoboszlai (Salzburg-Torschütze): “Wir waren sehr, sehr gut als Mannschaft. Wir haben füreinander gekämpft. Aber trotzdem, wir müssen bis am Ende kämpfen. Vielleicht ist es Unglück, dass wir zehn Spieler im Sechzehner haben und er (Joao Felix/Anm.) bekommt trotzdem den Ball. Jetzt konzentrieren wir uns einfach auf das nächste Spiel in der Bundesliga und dann auf Bayern.”

Diego Simeone (Atletico-Trainer): “Es gibt Teams, die sehr gutes Pressing spielen – wie Betis Sevilla, wie Salzburg. Sie umstellen dich, und wenn du nach Raum suchst, dann findest du ihn mit Pässen, wie wir es öfter getan haben. Das eine Mal, als wir uns nicht befreien konnten, hat das zu ihrem ersten Tor geführt. Es war ein Gegner, der stark über die Außen angreift. Ich vertraue meinen Spielern. Sie haben gut angegriffen, aber wir müssen uns verbessern.”

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

Joao Felix (Atletico-Doppeltorschütze): “Es war ein großartiges Spiel der ganzen Mannschaft. Wenn wir so spielen, werden die Ergebnisse kommen und wir werden große Spiele gewinnen. Ich versuche, jedes Spiel in der Champions League zu genießen. So will ich weitermachen. Salzburg hat sehr gut angegriffen. Als sie zu Beginn der zweiten Hälfte das zweite Tor erzielt haben, waren wir unachtsam. Aber dann haben wir uns wieder konzentriert und den Sieg geholt.”

Marcos Llorente (Atletico-Torschütze): “Wenn man in der Champions League nicht bei 100 Prozent ist, macht es dir jeder Gegner schwer, und genau das hat Salzburg gemacht. Wir haben gewusst, dass sie schwer zu spielen sind und schnell im Konter, wie ihr zweites Tor gezeigt hat. Es ist ein wichtiger Sieg. Es sind drei lebenswichtige Punkte für uns, speziell nach der harten Niederlage gegen Bayern.”

Trikot-Panne: Kimmich spielt eine Halbzeit im falschen Dress

(APA)

mi-21-10-champions-league-salzburg-lok-moskau

Bild: GEPA