Nach Tweet: Offenbar exorbitant hohe Geldstrafe für Pogba

via Sky Sport Austria

Manchester United belegt seinen Superstar Paul Pogba für seinen Tweet nach der Entlassung von Jose Mourinho offenbar mit einer hohen Geldstrafe. Dabei konnte der Franzose dafür wohl gar nichts.

Pogba hatte kurz nach der Entlassung von “The special One” einen verdächtig schadenfrohen Post abgesetzt, diesen aber wenig später wieder gelöscht. Der Schaden war für den Verein aber offenbar dennoch so groß, dass man den Weltmeister mit einer Geldstrafe von stolzen 300.000 Pfund belegte. Dies meldet der Daily Mirror.

Pogba postete prompt nach der Bekanntgabe von Mourinhos Entlassung ein vielsagendes Foto auf Instagram – inklusive verschmitztem Grinsen im Gesicht. Seine Aufforderung: “Caption this”, also praktisch: “Denkt euch eine Bildunterschrift aus!”

Geplanter Sponsoren-Post

Dabei handelte es sich bei dem Post offenbar um einen automatisierten Marketing-Post seines Sponsors Adidas. Dies bestätigte der Schuhgigant gegenüber dem Journalisten Chris Williams: “Der Tweet ist sofort gelöscht worden, weil er als respektlos gegenüber Manchester United und Jose Mourinho missverstanden werden könnte”, machte Adidas deutlich.

Das Verhältnis zwischen Mourinho und Pogba galt seit längerer Zeit als extrem unterkühlt. Der Coach kritisierte seinen Mittelfeldspieler wiederholt öffentlich und auch im Training kam es wiederholt zu Meinungsverschiedenheiten.

Beitragsbild: Getty Images