Netz-Reaktionen zur Bestellung von Franco Foda als ÖFB-Teamchef

via Sky Sport Austria

Franco Foda wurde am Montag vom ÖFB-Präsidium zum Nachfolger von Marcel Koller bestellt. Das haben ÖFB-Präsident Leo Windtner und Sportdirektor Peter Schöttel auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Der 51-jährige Deutsche erhält einen Vertrag bis zum Ende der EM-Qualifikation 2019. Bei einer Qualifikation zur Endrunde würde sich der Kontrakt automatisch bis Sommer 2020 verlängern. In den sozialen Netzwerken und im Netz sind die Meinungen zur Entscheidung des ÖFB-Präsidiums gemischt.

ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel bestätigte auf der Pressekonferenz, dass Foda einer von drei übrig gebliebenen Kandidaten für den Teamchef-Posten war. Österreichs Rekordinternationaler Andreas Herzog und Austria-Trainer Thorsten Fink waren die anderen. Der beim 1. FC Köln engagierte Peter Stöger hat dem ÖFB am Sonntag abgesagt. Gespräche seien auch mit anderen ausländischen Kandidaten, namentlich dem Schweizer Rene Weiler, dem Kroaten Niko Kovac und dem Deutschen Markus Weinzierl, geführt worden.

Hier haben wir einige Reaktionen herausgesucht: