Manchester City's Spanish manager Pep Guardiola watches his players from the touchline during the UEFA Champions League football Group C match between Manchester City and Olympiakos at the Etihad Stadium in Manchester, north west England on November 3, 2020. (Photo by Paul ELLIS / AFP) (Photo by PAUL ELLIS/AFP via Getty Images)

Neue Details: Deshalb wollte Guardiola den FC Bayern verlassen

via Sky Sport Austria

Pep Guardiola hat seinen Vertrag bei Manchester City vorzeitig bis 2023 verlängert. Der Spanier wechselte im Jahr 2016 vom FC Bayern zum englischen Top-Klub aus Manchester. Nun sind weitere Details ans Licht gekommen, warum der Top-Trainer den deutschen Rekordmeister damals verlassen wollte.

Wie der spanische Transfer-Experte Guillem Balague im Gespräch mit BBC erklärte, soll es Guardiola böse aufgestoßen haben, dass Internas an die Öffentlichkeit geraten sind. “Er fühlt sich wohl, ist umgeben von Leuten, denen er vertraut. Er kontrolliert die sportlichen Entscheidungen und ist glücklich, dass aus der Kabine nichts nach außen drängt – was bei Bayern und Barcelona passiert ist”, so Balague.

sa-21-11-premier-league-mit-tot-mci

Zudem soll es zu einem Bruch zwischen dem Trainer und den FCB-Bossen gekommen sein. “Nach jedem Spiel musste er den Bossen erklären, wie das Team gespielt hat und warum er das gemacht hat, was er gemacht hat. In den letzten Monaten seines Vertrags war klar, dass er nicht verlängern würde”, berichtet Balague.

In Manchester müsse er dagegen nicht zum wöchentlichen Rapport, ergänzt der Journalist.

Beckenbauer äußert sich über DFB-Blamage und Bundestrainer Löw

(Red.)

Beitragsbild: Getty