NEW YORK, NY - MAY 04: Craig Anderson #41 of the Ottawa Senators makes the first period stop on Michael Grabner #40 of the New York Rangers in Game Four of the Eastern Conference Second Round during the 2017 NHL Stanley Cup Playoffs at Madison Square Garden on May 4, 2017 in New York City. The Rangers defeated the Senators 4-1.  (Photo by Bruce Bennett/Getty Images)

NHL: NY Rangers im Conference-Halbfinale in Rückstand

via Sky Sport Austria

Ottawa (APA) – Den New York Rangers mit dem Villacher Michael Grabner sind im Conference-Halbfinale der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL in Rückstand geraten. Die Blueshirts verloren am Samstag bei den Ottawa Senators mit 4:5 nach Verlängerung und liegen in der “best of seven”-Serie mit 2:3 zurück. Damit können die Senators am Dienstag den Einzug ins NHL-Halbfinale fixieren.

In einer spannenden Partie wechselte die Führung mehrmals. Die Rangers führten bis 1:26 Minuten vor der Schlusssirene, doch Ottawa rettete sich dank eines Derick Brassard gutgeschriebenen Eigentors in die Verlängerung. In der entschied Kyle Turris (67.) die Partie, womit die Kanadier auch ihr drittes Heimspiel in dieser Serie gewannen.

Jesper Fast (5.) und Nick Holden (6.) hatten die Gäste mit zwei Treffern innerhalb von 66 Sekunden zu einem 2:0 geschossen. Mark Stone (7.) sowie Mike Hoffman und Tom Pyatt mit einem Doppelpack innerhalb von 33 Sekunden (29.) drehten die Partie für Ottawa, ehe wieder die New Yorker zuschlugen. Ryan McDonagh lenkte einen Grabner-Schuss zum 3:3 ins Tor (38.), Jimmy Vesey (53.) traf zum 4:3 für die Rangers, ehe ein glückliches Tor die Senators zurück brachte.

NHL-Ergebnis vom Samstag, Play-off (“best of seven”), Conference-Halbfinale:

Eastern Conference: Ottawa Senators – New York Rangers (1 Assist Grabner) 5:4 n.V. – Stand in der Serie: 3:2.

Beitragsbild: Getty Images