BRONDBY, DENMARK - JUNE 09: Rafael Marquez of Mexico controls the ball during International Friendly match between Denmark v Mexico at Brondby Stadion on June 9, 2018 in Brondby, Denmark.  (Photo by Pier Marco Tacca/Getty Images)

Nicht überraschend: Mexikos Marquez und Peralta hören auf

via Sky Sport Austria
Samara (APA/dpa) – Rekordspieler Rafael Marquez und Olympiasieger Oribe Peralta beenden nach dem Achtelfinal-Aus bei der Fußball-WM ihre Karrieren in Mexikos Nationalmannschaft. “Es ist nicht das Ende, das ich mir gewünscht habe, aber das war’s”, sagte der 39-jährige Marquez nach der 0:2-Niederlage gegen Rekordweltmeister Brasilien am Montagabend in Samara. Es war sein 146. Auftritt im Trikot von “El Tri” gewesen.

Für Marquez war es das fünfte Achtelfinale bei einer WM – Rekord. Zudem war er mit 39 Jahren und 139 Tagen der älteste Feldspieler, der in einem WM-K.o.-Spiel in der Startelf stand, seit Stanley Matthews (39 Jahre, 145 Tage) 1954 für England gegen Uruguay dabei war.

Neymar und Firmino schießen Brasilien ins Viertelfinale

Seine Club-Karriere hatte der aufgrund seiner Spielübersicht in Anlehnung an Franz Beckenbauer “El Kaiser” gerufene Marquez bereits zuvor beendet. Wie es abseits des Platzes für ihn weiter geht, ist unklar. Nach wie vor steht der frühere Profi des FC Barcelona auf der schwarzen Liste des US-Finanzministeriums. Ihm wird vorgeworfen, Geld für den mexikanischen Drogenbaron Raul Flores Hernandez gewaschen zu haben. Marquez freilich bestreitet das.

Neben Marquez wird auch Angreifer Peralta den Mexikanern zukünftig nicht mehr zur Verfügung stehen. Dies teilte der 34-Jährige wenige Stunden nach dem Brasilien-Out mit. “Heute verabschiede ich mich vom Nationalteam, dem größten Stolz in meiner Karriere”, sagte der Stürmer, der bei der Russland-WM keine große Rolle mehr spielte. 2012 war Peralta in London zum Nationalheld geworden, nachdem er das Olympia-Finale gegen Brasilien (2:1) mit zwei Toren entschieden hatte.

Artikelbild: Getty