Niederländer Weening krönt sich zum zweiten Mal zum “Glocknerkönig”

via Sky Sport Austria

Fuscher Törl (APA) – Der Niederländer Pieter Weening hat sich die fünfte Etappe der 70. Österreich-Radrundfahrt gesichert und den Titel des Glocknerkönigs erfolgreich verteidigt. Der Profi aus dem Roompot-Team gewann am Mittwoch nach 93 teils verregneten Kilometern von Matrei in Osttirol auf das Fuscher Törl in einer Soloankunft vor dem Russen Alexander Foliforow (Gazprom).

Der Belgier Ben Hermans (Israel Cycling Academy) behielt die Führung im Gesamtklassement vor dem Österreicher Hermann Pernsteiner (Bahrain Merida). Bester Österreicher war am Glockner Riccardo Zoidl (Felbermayr Wels) als Sechster unmittelbar vor Hermans und Pernsteiner.

5. Etappe (Matrei in Osttirol – Fuscher Törl/92,9 km):
1. Pieter Weening (NED) Roompot 2:50:32 Stunden
2. Alexander Foliforow (RUS) Gasprom +0:49 Min.
3. Simone Sterbini (ITA) Bardiani 1:11
4. Antonio Nibali (ITA) Bahrain 1:26
5. Javier Moreno (ESP) Delko Marseille 1:36
6. Riccardo Zoidl (AUT) Felbermayr Wels, gleiche Zeit
7. Ben Hermans (BEL) Israel Cycling Academy 1:40
8. Hermann Pernsteiner (AUT) Bahrain, gleiche Zeit
9. Mark Padun (UKR) Bahrain 1:51
10. Patrick Schelling (SUI) Team Vorarlberg 1:53.
Weiter:
12. Dario Cataldo (ITA) Astana 2:02
14. Ildar Arslanow (RUS) Gasprom 2:15
16. Giovanni Carboni (ITA) Bardiani 2:20
20. Matteo Badilatti (SUI) Team Vorarlberg 3:02
31. Stephan Rabitsch (AUT) Felbermayr Wels 4:28
35. Daniel Geismayr (AUT) Team Vorarlberg 5:35
39. Dominik Hrinkow (AUT) Hrinkow Steyr 6:57
43. Marcel Neuhauser (AUT) Tirol Cycling 7:47
48. Marco Friedrich (AUT) Tirol Cycling 9:39

Gesamtwertung:
1. Hermans 17:33:13 Stunden
2. Pernsteiner +0:18 Min.
3. Cataldo 0:48
4. Schelling 0:53
5. Moreno 0:54
6. Padun 1:01
7. Zoidl 1:14
8. Carboni 1:45
9. Arslanow 1:49
10. Badilatti 2:02
Weiter:
21. Geismayr 6:42
23. Rabitsch 7:25
33. Hrinkow 12:08
38. Weening 18:15
48. Friedrich 24:53
49. Neuhauser 25:03

Die “Glocknerkönige” der Österreich-Rundfahrt seit 1996:
1996 Tour ohne Glockner
1997 Frank Vandenbroucke (BEL)
1998 Boris Premuzic (SLO)
1999 Tour ohne Glockner
2000 (zwei Mal Glockner) Daniele Nardello (ITA) und Maurizio Vandelli (ITA)
2001 Ivan Basso (ITA)
2002 und 2003 Tour ohne Glockner
2004 Tomas Konecny (CZE)
2005 Juan Miguel Mercado (ESP)
2006 Bernhard Kohl (AUT)
2007 Christian Pfannberger (AUT)
2008 Gerrit Glomser (AUT)
2009 Koos Moerenhout (NED)
2010 Riccardo Ricco (ITA)
2011 Alexandre Geniez (FRA)
2012 Jakob Fuglsang (DEN)
2013 Mathias Frank (SUI)
2014 Gregor Mühlberger (AUT)
2015 Felix Großschartner (AUT)
2016 Jan Hirt (CZE)
2017 Pieter Weening (NED)
2018 Pieter Weening (NED)

Bild: GEPA