Norwegische Siege in Verfolgungsrennen – ÖSV mit zwei Top-20-Plätzen

via Sky Sport Austria

Teil eins von Nove Mesto war für Österreichs Biathleten nicht von Erfolg gekrönt. Kein Spitzenresultat in sechs Rennen schaute für die Skijäger um Pokljuka-Weltmeisterin Lisa Hauser in der ersten von zwei Tschechien-Wochen heraus.

Am Sonntag in der Verfolgung durften nur Felix Leitner (16.) und Dunja Zdouc (18.) nach gelungenen Aufholjagden zufrieden bilanzieren. Die Tagessiege gingen an die norwegischen Platzhirsche Tiril Eckhoff und Tarjei Bö.

Eckhoff gewann wie zuvor bei der WM nach dem Sieg im Sprint auch die Verfolgung. Es war der zehnte Saisonerfolg der 30-Jährigen und der insgesamt 23. im Weltcup. Trotz dreier Strafrunden gewann sie 24 Sekunden vor der Deutschen Denise Herrmann, die nur einmal danebenschoss.

Kläbo als 50-km-Sieger disqualifiziert: Gold an “lachenden Dritten” Iversen

Top-20-Plätze für Zdouc & Leitner

Die Kärntnerin Zdouc verzeichnete beim 19. und vorletzten Schuss den einzigen Fehler und verbesserte sich vom 46. auf den 18. Rang (+2:05,9 Min.). Julia Schwaiger wurde nach vier Fehlern neuerlich 31. (+2:49,8), und Hauser ging nach sechs Strafrunden als 45. leer aus (3:51,7). Nach vier Fehlern im ersten Liegend-Anschlag war das Rennen für die Tirolerin schon früh gelaufen. Sie büßte im Gesamtweltcup zwei Plätze ein und ist vier Einzel-Bewerbe vor Schluss Sechste.

Bei Simon Eder (36./+2:29,8) blieben am Sonntag drei Scheiben stehen. Leitner (+1:27,5) allerdings machte durch makellose Arbeit mit der Waffe 14 Plätze gut. Die Spitzenkräfte in der Loipe zeigten kaum Schwächen am Schießstand. Tarjei Bö setzte sich mit einem Fehlschuss knapp vor seinem Bruder und Gesamt-Leader Johannes Thingnes Bö (2) durch. Sprint-Sieger Simon Desthieux (2) wurde Dritter.

skyx-traumpass

(APA).

Beitragsbild: GEPA.