SEEFELD 06092014 SPIEL DES LEBENS - SEEFELD TELFS

Nur das sportliche Happy-End blieb dem SK Seefeld versagt

via Sky Sport Austria

Das „Sky Spiel des Lebens“  in Seefeld endete bei Postkarten-Wetter mit einem harterkämpften 4:2 (2:0)-Auswärtssieg des weiter ungeschlagenen Landesliga-West-Tabellenführers SV Telfs gegen das Heimteam vom SK Seefeld.  Auch die stimmkräftige Unterstützung von gut 1.500 Besuchern half dem Heimteam am Ende nichts.

„Ich muss der Mannschaft von Seefeld ein Kompliment aussprechen. Sie haben gegen den großen Titelfavorit einen 0:2-Pausenrückstand wettgemacht. Am Ende hat ihnen ein bisschen die Kraft und die Cleverness gefehlt. Wenn sie zu Beginn des Spiels nicht so viele hochkarätige Chancen vergeben hätten, wäre es unter Umständen anders ausgegangen“,  analysierte Sky-Experte Hans Krankl nach dem Spiel.

SKY

Die Sky Sportredaktion war zum Gewinnspiel-Sieger SK Seefeld mit 10 Kameras und gut 60 Mann angereist, um das erstmals ausgetragene Landesliga-Derby live im Bundesliga-Standard zu übertragen. Das „Spiel des Lebens“ ist eine Aktion im Dienste des Amateurfußballs. „Wir haben heute wirklich ein Amateurspiel auf höchstem Niveau gesehen. Die Übertragung war höchst unterhaltsam , mit sechs Toren, die Stimmung hätte besser kaum sein können. Ein großes Dankeschön an beide Teams und ganz Seefeld, die dieses Fußballfest möglich gemacht haben“, zog Sky Österreich Marketingchef Walter Fink eine mehr als positive Bilanz. sky crew

Auch wenn dem Heimteam ein sportlicher Erfolg versagt blieb, durfte sich Obmann Ernst Meier als Sieger feiern lassen. „Dass wir so ein Riesenevent gut über die Bühne bringen, ist bei Gott nicht selbstverständlich. Vielen Dank an mein Team.“  Sein Klub durfte sich über Rekord-Einnahmen und eine Meisterschafts-Rekordkulisse freuen. Und am 21. November geht es gemeinsam mit den Sky-Experten Hans Krankl und Heribert Weber nach Barcelona zu einem Match des FC Barcelona. Museumstour mit dem „Goleador“ inklusive…

SKY

Seefeld – Telfs 2:4 (0:2). 1500 Zuschauer, Casino-Arena Seefeld. SR Andreas Heiss.

Tore: Triendl (56.), Pock (75.) bzw. Lobisser (16., 82.), Eigentor (Pock/45.), Ribis (86.).

Gelb: Pock, Meier, Knauss, Neuner, Unterfrauner (alle Seefeld).

SK Seefeld (4-3-3): Schennach; Knauss, Mehmedovic (75. Kollegger), Meier, Pock; Albrecht, Neuner (45. Sandbichler), Kleinhans; Holzer (29. Unterfrauner), Tinkl, Triendl.

SV Telfs (4-1-4-1): L. Rangger; Jovljevic, M. Rangger, Segura (45. Kolic), F. Ribis; Struggl; Schennach, Rott, Hellbert (60. Amel Kovacevic), S. Ribis; Lobisser (88. Subic.).

Man of the Match: Zweifachtorschütze Martin Lobisser.