SALZBURG,AUSTRIA,22.JAN.19 - ICE HOCKEY - AHL, Alps Hockey League, semifinal, Red Bull Hockey Juniors vs VEU Feldkirch. Image shows Alex Caffi (Feldkirch). Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

ÖEHV kritisiert ICE-Absage für Feldkirch

via Sky Sport Austria

Die Entscheidungen der ICE-Eishockeyliga zur Aufstockung sind beim Österreichischen Eishockeyverband (ÖEHV) mit Unverständnis aufgenommen worden. Die ICE Hockey League hatte am Mittwoch die Aufnahme von drei Clubs aus Tschechien, Slowenien und Südtirol beschlossen, den Antrag der VEU Feldkirch aber abgelehnt. Die Nicht-Aufnahme der Vorarlberger stößt beim Verband auf heftige Kritik.

“Es freut uns, dass die ICE Hockey League international einen guten Ruf genießt und immer mehr Vereine Mitglied dieser Liga sein möchten. Leider können wir als österreichischer Verband beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum als einziger Beitrittsantrag gerade jener der VEU Feldkirch von der Generalversammlung abgelehnt wurde”, erklärte Verbandspräsident Klaus Hartmann am Donnerstag in einer Aussendung.

Die Liga wird in der kommenden Saison nun mit 14 Clubs aus sechs Ländern gespielt, der neunfache Meister aus Feldkirch muss aber zumindest noch ein Jahr warten. “Ein weiterer österreichischer Verein – zudem einer mit großer Tradition mit zahlreichen nationalen und internationalen Erfolgen in der Vergangenheit – hätte in der höchsten Spielklasse nicht nur die Liga aufgewertet, sondern wäre für das gesamte österreichische Eishockey eine Bereicherung gewesen”, bekrittelte Hartmann.

Eishockey-Liga stimmt für Aufnahme drei neuer Mannschaften

Der Kärntner sieht vor allem eine vergebene Chance, österreichischen Spielern eine weitere Möglichkeit für Erfahrung auf höchstem Niveau zu verschaffen. “Mit dieser Entscheidung wird einigen österreichischen Spielern die Perspektive genommen, im Profisport Fuß zu fassen, und der VEU trotz der intensiven Bemühungen aller Funktionäre die Möglichkeit verwehrt, einen Neustart in der höchsten österreichischen Spielklasse hinzulegen”, so Hartmann weiter.

VEU “von Absage sehr enttäuscht”

Feldkirch war nach der Saison 2003/04 aus der damaligen EBEL ausgestiegen, spielt in der zweitklassigen AHL und hat sich den Einstieg in die höchste Spielklasse zum Ziel gesetzt. “Wir haben grundsätzlich alle notwendigen Voraussetzungen für einen Liga-Einstieg erfüllt und wir sind über die Absage natürlich sehr enttäuscht”, kommentierte der Club die Absage von Mittwoch. “Für uns bleibt das Ziel unverrückbar klar: Die VEU muss wieder erstklassig werden!”, betonte Feldkirch in einer Aussendung.

Vorerst wurden aber nur HC Znojmo, Olimpija Ljubljana und HC Pustertal aufgenommen.

skyx-traumpass

(APA).

Beitragsbild: GEPA.