VIENNA,AUSTRIA,20.MAY.20 - SOCCER - OEFB, press conference due to an aid initiative for football clubs after the SARS-CoV-2 crisis, corona crisis. Image shows president Leo Windtner (OEFB). Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

ÖFB-Chef Windtner kritisiert Rapid-Transparent

via Sky Sport Austria

ÖFB-Präsident Leo Windtner hat sich am Dienstag mit Kritik am von Rapid-Fans gestalteten Transparent gemeldet, das am Sonntag im Allianz Stadion aufgehängt worden war. Auf dem vor dem Match gegen den TSV Hartberg präsentierten Spruchband war eine derbe, sexistische Botschaft zu lesen.

“Sexistische und frauenfeindliche Parolen, wie sie zuletzt im Stadion des SK Rapid angebracht wurden, sind mit aller Entschiedenheit zu verurteilen, zumal sie die Grundregel des Respekts im Fußball und auch in unserer Gesellschaft klar verletzen. Ebenso konterkarieren sie die umfassenden Bemühungen und Förderungen für den Frauen- und Mädchen-Fußball in Österreich”, ließ Windtner verlauten.

Rapid mit Statement zu sexistischem Transparent: “Wir bedauern, …”

Außerdem meinte der Oberösterreicher: “Ich gehe davon aus, dass die Bundesliga eine entsprechende Reaktion setzen wird.” Die Liga hatte Rapid am Montag zu einer Stellungnahme aufgefordert, von einer Anzeige aber zumindest vorerst abgesehen. Als Grund dafür nannte die Bundesliga einen seit Herbst mit dem ÖFB laufenden Evaluierungsprozess zu diskriminierenden Vorfällen und dem Umgang mit diesen – auch auf Basis des seit Juli 2019 bei UEFA-Spielen zur Anwendung kommenden Drei-Stufen-Plans.

Peschek zum sexistischen Transparent: “Ich sehe keinen Skandal”

(APA)

Artikelbild: GEPA