2. Bundesliga SV Darmstadt 98 - Holstein Kiel 02.04.2022 Torwart Marcel Schuhen  1, SV Darmstadt 98 haelt den Elfmeter von Alexander Muehling  8, Holstein Kiel, freut sich mit Lasse Sobiech  24, SV Darmstadt 98 und Mathias Honsak  18, SV Darmstadt 98, 2. Bundesliga, SV Darmstadt 98 - Holstein Kiel, 02.04.2022, Darmstadt, Merck-Stadion am Boellenfalltor *** 2 Bundesliga SV Darmstadt 98 Holstein Kiel 02 04 2022 Goalkeeper Marcel Schuhen 1, SV Darmstadt 98 holds the penalty kick of Alexander Muehling 8, Holstein Kiel , is happy with Lasse Sobiech 24, SV Darmstadt 98 and Mathias Honsak 18, SV Darmstadt 98 , 2 Bundesliga, SV Darmstadt 98 Holstein Kiel, 02 04 2022, Darmstadt, Merck Stadion am Boellenfalltor Copyright: xBEAUTIFULxSPORTS/JulienxChristx

ÖFB-Legionäre mit Darmstadt vorerst neue Erste – St. Pauli und HSV patzen im Aufstiegsrennen

via Sky Sport Austria

Der Hamburger SV hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga Deutschlands erneut gepatzt. Nach dem 1:2 (0:1) gegen den SC Paderborn beträgt der Rückstand des einstigen Bundesliga-Dinos auf den Relegationsplatz schon neun Punkte. Vorerst wieder an der Spitze steht Darmstadt 98 nach einem 3:1 (2:0) gegen Holstein Kiel. Weiter zittern muss Hannover 96 nach dem 1:1 (1:1) gegen Jahn Regensburg. St. Pauli unterlag in Rostock mit 0:1.

In Hamburg nahm das fünfte sieglose Punktspiel in Folge früh Formen an: Dennis Srbeny (1.) erzielte nach nur 47 Sekunden ein Traumtor aus 40 Metern, für den HSV war es der schnellste Gegentreffer der Zweitliga-Geschichte. Bakery Jatta hatte den Ball zuvor im Mittelfeld vertändelt.

Schmid verlängert Vertrag bei Werder Bremen

Der Pokal-Halbfinalist aus Hamburg berappelte sich zwar schnell, nutzte sein Übergewicht im Mittelfeld aber viel zu selten. Robert Glatzel scheiterte mit einem Foulelfmeter an Paderborns Torhüter Jannik Huth (57.), fast im Gegenzug schlug erneut Srbeny erneut zu (61.). Giorgi Tschakwetadse (90.+3) verkürzte per Fernschuss, Huth im SCP-Tor gab keine gute Figur ab. Auch in seinem vierten Zweitligajahr wartet der HSV somit weiter auf einen Sieg im Monat April.

Darmstadt vorübergehend neuer Tabellenerster

Ganz oben legte Darmstadt, Verein von Mathias Honsak (bis 68.), Emir Karic (ab 85.) und Nemanja Celic (Ersatz), derweil vor. Matthias Bader (10.) erzielte das Führungstor für die Hessen. Aaron Seydel (45.) erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff auf Vorarbeit von Bader auf 2:0 für die Gastgeber. Kwasi Okyere Wriedt (49.) gelang das Anschlusstor für die Kieler, doch Braydon Manu (50.) stellte im Gegenzug den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Nach einer Stunde Spielzeit parierte Darmstadts Keeper Marcel Schuhen einen von Alexander Mühling getretenen Foulelfmeter. Kiel-Stürmer Benedikt Pichler musste nach einem harten Zweikampf in der 61. Minute vom Platz.

Hannover musste sich trotz langer Überzahl mit einem Punkt begnügen. Andreas Albers (23.) brachte den Jahn zunächst in Führung, ehe Teamkollege Carlo Boukhalfa die Rote Karte sah (26.). Mehr als der Ausgleich durch Sebastian Stolze (39.) gelang 96 aber nicht mehr.

St. Pauli patzt

Der FC St. Pauli um ÖFB-Legionär Guido Burgstaller hat im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga einen herben Rückschlag kassiert. Beim Aufsteiger Hansa Rostock verloren die Hamburger am Samstagabend 0:1 (0:0) und gaben die Tabellenführung an Darmstadt 98 ab.

Am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) könnte auch Werder Bremen mit einem Sieg gegen den SV Sandhausen die Tabellenführung übernehmen.

(SID/APA).

Beitragsbild: Imago.