KATERINI,GREECE,06.JUL.15 - SOCCER - UEFA European Under-19 Championship, group stage, Austria vs France, international match. Image shows Manuel Haas (AUT) and Lucas Tousart (FRA). Photo: GEPA pictures/ Intime - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

ÖFB-U19 gegen Gastgeber bereits unter Druck

via Sky Sport Austria
Larissa (APA) – Auf Österreichs Fußball-U19-Nationalteam wartet bei der EM-Endrunde in Griechenland ein Schlüsselspiel. Nach dem respektablen, aber unbelohnten Auftritt gegen Mitfavorit Frankreich müssen gegen den Gastgeber am Donnerstag (21.00 Uhr) dringend Punkte her. Schon bei einem Unentschieden in Larissa droht die Halbfinal-Teilnahme in weite Ferne zu rücken.

Stadler: “Griechen im Vorteil”

Während Österreich zum Auftakt mit 0:1 unterlag, gestalteten die Griechen ihren EM-Start mit einem 2:0 gegen die Ukraine erfolgreich. Zwei Teams schaffen den Aufstieg in die Vorschlussrunde, bei Punktegleichstand zählt das direkte Duell. “Griechenland hat ein volles Stadion im Rücken. Die drei Punkte am Konto sind ebenfalls ein psychologischer Vorteil, mit einem Sieg stehen sie bereits im Semifinale”, meinte ÖFB-Teamchef Hermann Stadler vor dem Spiel in der 14.800 Zuschauer fassenden AEL FC Arena. Der Salzburger erwartete einen tief stehenden Gegner: “Wir müssen im Spielaufbau vor allem geduldig sein. Blind nach vor laufen sollten wir nicht.”

Die Hausherren präsentierten sich gegen die Ukrainer nämlich äußerst effizient. Die Mannschaft von Trainer Giannis Goumas, einem Europameister von 2004, war keinesfalls das bessere Team. Die Osteuropäer – am Sonntag Österreichs Gegner im abschließenden Gruppenspiel – machten den stärkeren Eindruck, scheiterten aber mehrmals an Torhüter Konstantinos Kotsaris.

“Sie spielen wie damals unter Otto Rehhagel”, erinnerte Stadler an die Sternstunde des griechischen Fußballs bei der EM in Portugal. Der seit Ende 2014 als U19-Trainer arbeitende Goumas dürfte sich von seinem Ex-Trainer vieles abgeschaut haben. Die Griechen wissen um die Bedeutung der Partie. “Es ist ein Finale für uns und für Österreich”, sagte der gegen die Ukrainer als Torschütze erfolgreiche Petros Orfanidis.

“Stadler: Unter Druck besser”

Für Österreichs 1996er-Auswahl ist die Drucksituation keine neue. Bereits des öfteren war das Team, das bisher nur ein Mal ein Auftaktmatch in einem Turnier gewonnen hat, zum Siegen verdammt. Zuletzt verlor die U19 in der Eliterunde der EM-Qualifikation den Auftakt gegen Schottland, holte jedoch mit Erfolgen gegen Kroatien und Italien noch das Endrunden-Ticket.

“Je größer der Druck ist, desto besser werden die Leistungen. Ich hoffe, dass es wieder das gleiche Spiel ist. Für uns beginnt die EM jetzt so richtig”, betonte Stadler. Der Ex-Teamspieler muss den gesperrten Petar Gluhakovic vorgeben, dafür kehrt Lukas Tursch in die Mannschaft zurück. Nicht allzu große Bedeutung schob Stadler den Temperaturen zu. In Larissa soll der Ankick bei rund 30 Grad erfolgen. “Schlussendlich ist die Hitze für beide Mannschaften gleich.”

Bild: GEPA