VIENNA,AUSTRIA,29.MAR.16 - SOCCER - UEFA Under-21 European Championship 2017 qualification, OEFB international match, Austria vs Faroe Islands. Image shows Florian Grillitsch (AUT) and Hordur Askham (FRO). Photo: GEPA pictures/ Christopher Kelemen

ÖFB-U21 feiert in EM-Quali Pflichtsieg gegen Färöer

via APA

Österreichs U21-Nationalteam hat in der EM-Qualifikation den erhofften Pflichtsieg gegen Färöer geschafft. Die Truppe von Teamchef Werner Gregoritsch setzte sich am Dienstag gegen den Fußball-Zwerg in der Wiener Generali-Arena mit 1:0 (1:0) durch und festigte damit den zweiten Tabellenrang in der Gruppe 7. Nach dem 0:1 im Test gegen die Ukraine am Donnerstag war es der erste ÖFB-Sieg im Jahr 2016.

Fixiert wurde der fünfte Sieg im sechsten Quali-Gruppenspiel von Karlsruhe-Legionär Ylli Sallahi (28.). Die Österreicher rückten damit kurzzeitig bis auf drei Punkte an den noch makellosen Leader Deutschland heran, der in der Folge noch in seiner bereits siebenten Partie in Russland gastierte. Diesmal ausnahmsweise für Negativschlagzeilen sorgte Michael Gregoritsch. Der mit neun Treffern Führende der U21-Quali-Schützenliste sah kurz nach der Pause innerhalb von rund zwei Minuten zweimal Gelb und ist damit am 2. September im wichtigen Auswärtsspiel beim Dritten Finnland, der nach fünf Spielen neun Punkte auf dem Konto hat, gesperrt.

In der Heimstätte der Wiener Austria entwickelte sich von Beginn an die erwartete einseitige Partie. Die ÖFB-Auswahl dominierte das Geschehen und hätte eigentlich schon früh in Führung gehen müssen. Dominik Wydra traf aber nur die Stange (8.) und Kevin Friesenbichler verfehlte gleich darauf das Tor (9.). Die Färöer waren tief in die eigene Hälfte gedrängt, konnten sich nicht befreien.

Der Führungstreffer war da nur eine Frage der Zeit und fiel in der 28. Minute. Nach einem Querschläger in der Abwehr und einem weiteren missglückten Klärungsversuch kam Sallahi zum Abschluss und traf überlegt ins lange Eck. Am Spielgeschehen änderte sich nichts, Aluminium verhinderte das 2:0, ein Lienhart-Abschluss wurde glücklich an die Stange abgelenkt (40.).

In der zweiten Hälfte war es aber keine klare Angelegenheit mehr für die Hausherren. Hauptgrund dafür war die unnötige Ampelkarte wegen zweier Fouls von Topstürmer Gregoritsch (51.). Die Gäste trauten sich daraufhin mehr zu und wurden bei zwei Thomsen-Abschlüssen (54., 81.) auch richtig gefährlich. Die Österreicher, die nur mehr auf Konter lauerten, brachten den Sieg aber über die Zeit.

Österreich muss neben Finnland auch noch gegen Russland (6. September auswärts), Färöer (7. Oktober auswärts) und Deutschland (11. Oktober in St. Pölten) antreten. Nur die Gruppensieger sichern sich ein Fixticket für die Endrunde 2017 in Polen. Die vier besten Gruppenzweiten spielen sich im Play-off zwei weitere Plätze für das zwölf Teams umfassende Turnier aus.

Titelbild: GEPA