ÖFB wünscht sich neues Nationalstadion

via Sky Sport News HD

Die Stadioninfrastruktur kann mit den sportlichen Erfolgen des ÖFB-Teams längst nicht mehr mithalten. Das weiß auch ÖFB-Präsident Leo Windtner, der im Interview mit Sky Sport News HD, für ein neues Nationalstadion wirbt. Das altehrwürdige Happel-Stadion ist bei Länderspielen zwar eine tosende Arena, aber in vielen Bereichen entspricht es nicht mehr den moderenen Anforderungen. Gebaut wurde das Happel Oval 1931 und seither fünf Mal renoviert. Zuletzt für die EURO 2008.

Der neue Sportminister Hans Peter Doskozil steht dem Projekt grundsätzlich positiv gegenüber und geht davon aus, dass noch in diesem Jahr eine Entscheidung über ein neues Nationalstadion fallen wird.

starter-sport-beitrag

Die Aussagen:

Hans Peter Doskozil: “Ich gehe davon aus, dass wir durchaus im laufenden Jahr zu einer Entscheidungsfindung kommen können, wie es hier weitergehen soll. Ich habe mich hier bereits ganz klar positioniert, dass hier etwas passieren muss – sei es ein Neubau, sei es eine Renovierung bzw. Adaptierung des vorhandenen Stadions. Wir müssen in die Zukunft blicken. Ich denke, das Zeitfenster ist ideal, weil das Team tolle Leistungen bietet und sicher auch in Frankreich eine tolle Leistung abrufen wird. Ich glaube, die Akzeptanz in der Bevölkerung ist derzeit so groß wie nie und dieses Zeitfenster müssen wir auch für dieses Segment nutzen.”

Leo Windtner: “Ich glaube, da kommt Bewegung rein. Wir haben aber ganz klar gesagt, wir wollen keinen Druck in Richtung Politik erzeugen, sondern um Verständnis dafür werben, dass ein Nationalstadion kein Luxus in Österreich ist, sondern eine Grundvoraussetzung, um den Schauplatz Österreich als Fußballland hier so attraktiv zu gestalten, dass wir auch wieder Großereignisse bekommen können. Denn Tatsache ist: Wien ist einer der beliebtesten Austragungsorte international gesehen. Ich glaube, diese Chance sollten wir auch nützen.”