VIENNA, AUSTRIA - OCTOBER 22: Head coach Dietmar Kuehbauer of Rapid during the UEFA Europa League Group B stage match between Rapid Wien and Arsenal FC at Weststadion on October 22, 2020 in Vienna, Austria. (Photo by Johann Schwarz/SEPA.Media /Getty Images)

Österreichs Europacup-Bilanz gegen Norwegen klar positiv

via Sky Sport Austria

Rapid kann im Auswärtsspiel der UEFA-Europa-League-Gruppenphase gegen Molde am Donnerstag die gute Bilanz der heimischen Clubs gegen norwegische Vertreter ausbauen. In 28 Aufeinandertreffen auf Europacup-Ebene gab es 17 Siege bei nur fünf Niederlagen. In den jüngsten zehn Partien waren es gar neun Erfolge bei nur einer Niederlage.

Rapid selbst hatte allerdings zuletzt kein Glück: In der Europa-League-Gruppe gab es 2012/13 für Grün-Weiß gegen Rosenborg Trondheim nichts zu holen: Einem Heim-1:2 folgte eine 2:3-Auswärtsniederlage.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

skyx-traumpass

Zumindest ausgeglichen ist angesichts des Duells zwischen dem LASK und Ludogorez Rasgrad die Bilanz gegen bulgarische Clubs. 14 Siege und 4 Remis stehen 14 Niederlagen gegenüber, das jüngste Duell ging aus heimischer Sicht aber klar verloren. Admira Wacker zog 2018/19 in der 2. EL-Quali-Runde gegen ZSKA Sofia zweimal mit 0:3 (a) und 1:3 (h) den Kürzeren. Aufseiten der Bulgaren war damals auch Ex-Sturm-Graz-Akteur Kiril Despodow im Einsatz, der nun bei Ludogorez kickt.

Klare statistische Verhältnisse herrschen hingegen vor dem Europa-League-Duell des WAC mit Feyenoord Rotterdam. In 49 Partien gegen niederländische Vereine gingen rot-weiß-rote Teams nur 13-mal als Sieger bzw. 23-mal als Verlierer vom Platz. Allerdings besserte der LASK zuletzt die Bilanz mit je zwei Siegen und zwei Remis gegen PSV Eindhoven bzw. Alkmaar auf.

(APA)

di-20-10-chamoions-league-konferenz

Beitragsbild: GEPA