ÖTV hofft auf volles Stadion im Davis Cup-Duell gegen Rumänien

via Sky Sport Austria

Kitzbühel/Wels (APA) – Während mit Gerald Melzer und Sebastian Ofner zwei Davis-Cup-Kandidaten am Donnerstag im Kitzbühel-Viertelfinale zum Einsatz kommen, hat Österreichs Tennisverband (ÖTV) neue Informationen zum Heim-Länderkampf vom 15. bis 17. September in Wels gegeben. ÖTV-Präsident Robert Groß und Co. hoffen gegen Rumänien auf ein volles Stadion und gute Unterstützung für die von Dominic Thiem angeführte Equipe.

In Zusammenarbeit mit der Firma “Matchmaker” wird der Davis Cup im Freien auf Sand ausgetragen. “Mehr als die Hälfte der Dreitages-Tickets sind weg. Es scSebastian Ofner

Domnichaut sehr gut aus”, meinte Claus Reschitzegger vom Veranstalter bei einer Pressekonferenz in Kitzbühel. Am Donnerstag startete auch der Einzelticket-Verkauf für das 1. Play-off in der Europa-Afrika-Zone I. “Wir rechnen damit, dass wir am Freitag und Sonntag zumindest ausverkauft sind”, hofft Reschitzegger. Das Fassungsvermögen der Anlage in Wels wurde für 3.500 Zuschauer konzipiert.

Der ÖTV hat bisher noch keinen Team-Sponsor für den Heim-Davis-Cup gefunden. Für die TV-Präsenz, Badges auf den T-Shirts der Spieler etc. strebt der Verband eine Summe von 60.000 Euro an.

ÖTV-Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek hat natürlich mit großer Freude auch den Aufstieg von Sebastian Ofner verfolgt. “Sebastian hat seit Wimbledon wirklich ein ordentliches Hoch mitgenommen. Es sind hier beide im Viertelfinale, Gerald Melzer und Sebastian, was Besseres kann dem Turnier nicht passieren und mir nicht passieren, weil ich noch eine Option habe. Es ist schön, wenn sich einer Richtung Team spielt und aufdrängt.”

Koubek sieht sein Team angeführt von Dominic Thiem gegen Rumänien als haushohen Favoriten. “Aber das habe ich jetzt schon das eine oder andere Mal gedacht, im Davis Cup kann immer alles anders rennen”, warnt er vor zu großem Optimismus. “Ich hoffe, dass alle fit bleiben, dann haben wir ein Superteam natürlich mit Dominic.”

ÖTV-Präsident Robert Groß freut es auch sehr, dass die Kooperation des ÖTV mit der Akademie von Günter Bresnik in der Südstadt Früchte trägt. “Ich freue mich ganz besonders, dass die Saat aufgeht und wir einen Spieler und auch eine größere Auswahl haben. Mein Ziel ist ganz eindeutig die Weltgruppe. Mit dieser Mannschaft müssen wir es schaffen”, hofft der Oberösterreicher.

Erfreuliche Nachrichten gibt es in Sachen Infrastruktur in der Südstadt. “Es wird jetzt seitens des Sportministeriums in die Südstadt investiert und die Infrastruktur verbessert”, erklärte Groß auf APA-Anfrage. So soll es endlich auch eine neue Heizung in der Halle geben, insgesamt werden immerhin über 500.000 Euro investiert und dies soll schon diesen Sommer passieren. Der erhoffte größere Umbau bzw. die Möglichkeit, eine kleine Halle für Heim-Davis-Cups zu bekommen, wird allerdings weiter auf sich warten lassen.

Tickets für den Davis Cup Österreich – Rumänien in Wels (15. bis 17.9.) gibt es unter http://tinyurl.com/ydg7u2p2

Bild: GEPA