GRAZ,AUSTRIA,06.MAY.18 - SOCCER - tipico Bundesliga. Image shows montage about rumors Zlatko Junuzovic (Bremen) becoming a new player at Red Bull Salzburg. Photo: GEPA pictures/ Franz Pammer, Andreas Pranter; Montage: Lisa Payr

Offiziell: Zlatko Junuzovic wechselt zu Red Bull Salzburg

via Sky Sport Austria

Der seit längerer Zeit erwartete Wechsel von Zlatko Junuzovic zu Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg ist seit Sonntag fix. Der nach Auslaufen seines Vertrages beim deutschen Bundesligisten Werder Bremen ablösefreie Offensivspieler erhalte einen Vertrag bis 30. Juni 2021, gaben die Salzburger bekannt.

Der 30-jährige Ex-ÖFB-Teamspieler kehrt nach sechseinhalb Jahren nach Österreich zurück. Anfang 2012 war der Spielmacher von Austria Wien nach Norddeutschland gewechselt. Für Werder brachte er es in 198 Pflichtspieleinsätzen auf 22 Tore und 54 Assists. Ein Angebot zur neuerlichen Vertragsverlängerung in Bremen schlug der Kapitän unlängst aus.

Über den Transfer des Mittelfeldspielers war bereits seit Wochen spekuliert worden. Er habe sich nach intensiven Verhandlungen für den Bundesligadominator der vergangenen fünf Jahre entschieden, so Junuzovic. “Ich hatte lange Gespräche mit den Clubverantwortlichen, in denen mir die Philosophie und welche Rolle ich in der Weiterentwicklung des Clubs und der vielen Talente spielen soll, genau erläutert wurde”, sagte der einst beim GAK und Austria Kärnten ausgebildete Mittelfeldmann. “Diesen Weg mitzugestalten und dabei zu sein, ist für mich spannend und eine große Herausforderung.”

Salzburg-Sportdirektor Christoph Freund freute sich über die Verpflichtung eines “absoluten Führungsspielers” mit viel Routine. “Er hat große Qualität und viel Erfahrung, womit er auch für unsere vielen jungen Spieler ein wichtiger Faktor sein wird”, erklärte Freund. Die in Medienberichten genannten “fantasievollen Gehaltszahlen” für den bisherigen Werder-Topverdiener bezeichnete er als realitätsfern.

Für die österreichische Nationalmannschaft absolvierte Junuzovic 55 Spiele und erzielte dabei sieben Tore. Im vergangenen Oktober erklärte er seinen Rücktritt aus dem ÖFB-Team.

 

Beitragsbild: gepa

Quelle: Red Bull Salzburg