PASCHING,AUSTRIA,12.APR.16 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, LASK Linz vs FC Liefering. Image shows head coach Oliver Glasner (Lask). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Oliver Glasner: „Es war ein wunderbarer Fußballabend“

via Sky Sport Austria
  • Karl Daxbacher: „Nach dem FAC-Ausschluss war es ein ganz anderes Spiel“
  • Kurt Russ: „In der ersten Halbzeit war es ein Topspiel, viel besser kann man nicht spielen“
  • Lassaad Chabbi: „Wenn meine Mannschaft in der Zukunft zusammen bleibt, können wir viel erreichen“
  • Martin Scherb: „Der LASK ist im Moment imposant, St. Pölten sehr stabil, Innsbruck hechelt aufgrund des schlechten Frühjahrsstart hinterher, aber es ist noch ein Saisonviertel zu spielen“

 

Die Stimmen zu den vier Dienstagspielen der 27. Runde der Sky Go Ersten Liga – exklusiv von Sky Sport Austria.

 

, 0:3

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: „Ich war nach dem Ausschluss nach 19 Sekunden geschockt, danach haben wir zumindest nicht sehr viel zugelassen und ich hatte das Gefühl, dass bei zehn gegen elf trotzdem aus einer Standardsituation unser Tor fallen kann. Nach dem FAC-Ausschluss war es ein ganz anderes Spiel.“

…über Jäger LASK: „Der LASK hat einen unglaublichen Lauf, kurz vor Schluss machen sie immer wieder die Tore. Aber darum kümmern wir uns nicht, wenn wir unseren Lauf beibehalten, wird es für den LASK schwer.“

 

(Spieler ):

…nach dem Spiel: „Die rote Karte gleich am Anfang hat uns gar nicht in die Karten gespielt, mit dem FAC-Ausschluss ist es dann bei uns besser geworden. Wir haben geduldig sein müssen, es war ein hochverdienter Sieg. Wir schauen nur auf uns, es gibt noch so viele Spiele, da kann noch so viel passieren.“

 

(Torschütze ):

…nach dem Spiel: „Mit unserem schnellen Ausschluss war es von der ersten Minute weg eine andere Partie. Der Ausschluss für den Gegner hat dann perfekt für uns gepasst. Ausgerastet von der Bank habe ich alles geben können und es hat zum Erfolg geführt.“

 

(Sky Experte):

…nach dem Spiel: „Der FAC hat sich in Überzahl zu wenig zugetraut und mit dem Ausschluss des FAC-Tormanns war das Spiel erledigt, die Klasse von St. Pölten hat sich durchgesetzt.“

 

, 1:0

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: „Es war ein wunderbarer Fußballabend – ein mitreißendes und packendes Spiel, es ging hin und her. Liefering haben wir in ihrer Hälfte festgenagelt, wir wollten unbedingt die drei Punkte und wurden am Ende belohnt. Es war ein sehr, sehr guter Aufritt von uns. Bei so einem Spiel weiß ich, dass ich den richtigen Job gewählt habe. Dann sehe ich was wir trainieren, dass wir tollen Fußball spielen können. Ein toller Charakter der Buschen, die zurecht unzufrieden sind, wenn sie nicht von Anfang an spielen. Die Art und Weise war heute sehr beeindruckend. Es ist heute ein schöner Abend, aber in drei Tagen müssen wir beim FAC wieder unseren Mann stehen. Das wird ein ganz anderes Spiel.“

 

(Siegestorschütze ):

…nach dem Spiel: „Jeder Treffer ist schön, noch dazu wenn er ein entscheidender ist. Es war ein sehr wichtiger und verdienter Sieg. Es ist natürlich schwierig, wenn man auf der Bank sitzt, jeder will spielen. Man muss es akzeptieren und wenn man rein kommt für den nötigen Schwung sorgen. Heute haben wir gegen eine sehr junge und sehr starke Mannschaft gespielt und eine sehr gute Leistung gezeigt.“

 

(Spieler ):

…nach dem Spiel: „Wir wussten, dass Liefering super Fußball spielen kann. Ich bin froh über Rene Gartlers Tor. Ich habe bis zum Ende daran geglaubt. Jetzt mit den Fans zu feiern ist super. Wir müssen aber für das nächste Spiel am Freitag konzentriert sein.“

 

(Sky Experte):

…nach dem Spiel: „Ein wunderschönes Tor von Rene Gartler und ein verdienter Sieg in einem wirklichen Spitzenspiel – Gratulation an beide Mannschaften. Imposant, wie sich der LASK entwickelt hat und wie sie jetzt auftreten, großer Respekt von meiner Seite.“

…über den Titelkampf: „Man darf Wacker Innsbruck nicht abschreiben, der LASK ist im Moment imposant, St. Pölten sehr stabil, Innsbruck hechelt aufgrund des schlechten Frühjahrsstart hinterher, aber es ist noch ein Saisonviertel zu spielen.“

 

, 0:4

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit war es ein Topspiel, viel besser kann man nicht spielen. Wir haben gepresst, jeden zweiten Ball gehabt, Chancen heraus gespielt – das war sensationell. In der zweiten Halbzeit haben wir gesehen, wenn man nicht mehr so agiert wie in der ersten, dann wird es ein ausgeglichenes Spiel – so groß ist der Unterschied zwischen den Teams in dieser Liga nicht. Man muss immer hellwach sein. Zuhause kämpfen und spielen wir auch immer brav und ich wünsche mir endlich einen Dreier zuhause, unsere Fans hätten sich das verdient.“

 

(Spieler ):

..nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit war es unsere beste Leistung in dieser Saison.“

 

(Spieler ):

…nach dem Spiel: „So kann es weiter gehen. Wir spielen anscheinend gern auswärts, vor so einer Kulisse zu spielen beflügelt natürlich auch. Wir würden auch gerne zuhause drei Punkte holen, warum es auswärts so gut klappt, verstehen wir selber nicht. Am Freitag wollen wir dann zuhause drei Punkte gegen Innsbruck holen.“

 

SK Austria Klagenfurt – , 0:2

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: „Wir haben verdient gewonnen. Ich weiß, was meine Mannschaft kann und wenn sie in der Zukunft so zusammen bleibt, können wir viel erreichen.“

 

(Torschütze ):

…über seine Zukunft im Ländle und mögliches Interesse von Sturm Graz: „Zu Spekulationen äußere ich mich nicht. Wenn es etwas bekannt zu geben gibt, wird es passieren. Es ist natürlich ein Ziel einen Stock heuer zu spielen. Alles ist möglich, vielleicht spiele ich nächste Saison auch in Lustenau.“

 

(Spieler SK Austria Klagenfurt):

…nach dem Spiel: „Wir trainieren unter der Woche gut, sind gut auf das Spiel eingestellt, aber bekommen es nicht auf den Platz. Zu zehnt sind wir im Moment zu instabil.“