FUERSTENFELD,AUSTRIA,23.NOV.15 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, Fuerstenfeld Panthers vs BC Vienna. Image shows Dejan Cigoja (Fuerstenfeld) and Jason Detrick (Vienna). Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

Panthers-Präsident Sommer: “Diese Mannschaft hat großes Potenzial”

via Sky Sport Austria
  • Radomir Mijanovic: “Wir hören nicht auf zu kämpfen”
  • Zoran Kostic: “Wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit entscheiden müssen”
  • Lucas Hajda: “Fürstenfeld hat viel mehr Energie aufs Feld gebracht”

Die Fürstenfeld Panthers gewinnen mit 83:75 gegen den BC Vienna. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

():

…über die Heimstärke: „Zuhause ist das gewinnen natürlich immer ein bisschen leichter, es kommen immer mehr Leute, je erfolgreicher wir sind. Das pusht das Team und dann gewinnt man auch einfacher.“

…über das Spiel: „Im ersten Viertel waren wir wohl etwas nervös, wir sind die vielen Kameras nicht gewohnt, vor allem die jungen Spieler müssen sich noch ein bisschen daran gewöhnen.“

…über seine Leistung: „Ich habe ein bisschen gebraucht um ins Spiel zu kommen, aber das macht mich gar nicht nervös. Ich spiele Basketball seit ich denken kann, ich weiß, dass man einfach dran bleiben muss und nicht nervös werden darf, irgendwann platzt der Knoten.“

 

():

…über das Spiel: „Ich freue mich natürlich, dass wir hier heute gewonnen haben. Wir haben einfach daran geglaubt und haben weiter gekämpft. Das ist ein wichtiger Sieg, vor allem weil wir jetzt zuhause weiter ungeschlagen sind.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Die Mannschaft war zu Beginn sehr nervös, aber ich bin froh, dass wir gewonnen haben. Wir haben schon viele Spiele dieser Art in dieser Saison gewonnen, das ist eine Stärke von uns: wir gewinnen auch die knappen Spiele und hören nicht auf zu kämpfen.“

 

(Präsident ):

…über die Meisterschaft als Saisonziel: „Wir sind sicher nicht so schlecht, aber auch sicher nicht so super, jedes Spiel bei uns ist auf des Messers Schneide gestanden. Letztes Jahr haben wir 14 Spiele hintereinander verloren und irgendwo gleicht sich alles immer wieder aus. Diese Mannschaft hat ein großes Potenzial, wir spielen im Moment auch nur mit vier Ausländern. Ich bin zufrieden mit den Burschen.“

 

():

…über das Spiel: „Wir haben noch immer das Problem, dass das Tempo und die Konzentration total abfallen, wenn es Rotationen gibt und auch die Geschwindigkeit in der Offensive. Dann bekommen wir schlechte Würfe und wenn wir die nicht treffen, dann heißt es auf Wiedersehen. Es fehlt einfach eine gewisse Intensität, vor allem das Verständnis, wenn man von der Bank reinkommt, dass da auch eine gewisse Verantwortung dahintersteht. Am Schluss sind wir nur noch gestanden, vielleicht hat es auch an der Energie gemangelt.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit entscheiden müssen, wir hatten zu viele unnötige Turnover und das hat uns am Ende den Sieg gekostet. Wir haben gut verteidigt, aber wir hatten zu viele Turnover, in der zweiten Halbzeit hat man schon gesehen, dass wir nicht genügend Kraft haben. Wir haben versucht im Spiel zu bleiben, aber Fürstenfeld hat schon gezeigt, dass sie den Willen haben weiter Tabellenführer zu bleiben.“

…über die Leistung von Stazic: „Er ist ein Spieler mit viel Erfahrung, er hat am Ende diese Würfe genommen. Manchmal gehen sie rein, manchmal nicht, dieses Mal sind sie eben nicht reingegangen. Aber das Problem war nicht er, sondern unser Spiel unter dem Korb, wir haben zu viele leichte Punkte bekommen.“

 

(Sky Experte):

…über Fürstenfeld: „Optimistische Ansagen sind wichtig im Sport, um Selbstvertrauen zu zeigen. Man merkt, dass in Fürstenfeld wieder erfolgreich Basketball gespielt wird, das ist eine gute Sache. Sie haben zum Ende der letzten Saison auch ganz gute Leistungen gebracht, aber der Start war eben ganz schlecht. Sie haben wichtige Leute gehalten und jetzt spielen sie da oben mit, einmal besser, einmal schlechter, aber es ist kein Vergleich mit dem, was man in den letzten Jahren hier gesehen hat.“

…über das Spiel: „Fürstenfeld hat letztendlich viel mehr Energie aufs Feld gebracht. Die Wiener sind von Minute zu Minute unsicherer geworden, der Faden ist verloren gegangen, falsche Entscheidungen wurden getroffen. Fürstenfeld auf der anderen Seite hat gemerkt, dass da noch was drin ist und sie das Spiel noch biegen können. Genau das haben sie auch gemacht und dann noch relativ souverän den Heimsieg eingefahren.“

…über Wien: „Da ist einiges schief gegangen. Sie haben einfache Punkte unter dem Korb liegen gelassen, vor allem im dritten Viertel hätten sie einiges klar machen können und das hätte auch das Selbstvertrauen der Fürstenfelder wieder etwas zurückgeschraubt. Fairell war sicherlich ein Faktor im Negativen, diese Fouls waren einfach schlecht und er fehlt dann auch als Option in der Offensive. Jason Detrick ist noch nicht voll da, da fehlt die Spielpraxis und vermutlich auch die Fitness. Und dann haben sie noch dazu die falschen Entscheidungen getroffen, Stazic hat einfach zu viele Würfe genommen. Es ist ihm oft genug gelungen ein Spiel noch zu drehen, aber heute hätte man einfach mehr auf Teamplay setzen müssen.“

…über Player of the Game Lee: „Es war unheimlich wichtig, dass er als Bankspieler Energie gebracht hat, auch am Rebound, das war eine der Baustellen in der ersten Halbzeit. Er hat Präsenz gebracht, er hat 15 Rebounds geholt, das ist ein Wahnsinnswert. Er war heute wirklich ein X-Faktor.“