RIED,AUSTRIA,19.JUL.14 - SOCCER - tipico Bundesliga, SV Ried vs SC Wiener Neustadt. Image shows the rejoicing of Toni Vastic, Clemens Walch, Denis Streker and Marcel Ziegl (Ried). Photo: GEPA pictures/ Florian Ertl

Pfeifenberger: “In Ried zu verlieren nicht das Schlimmste”

via Sky Sport Austria

Im ersten Spiel der Saison 2014/15 gewinnt der gegen den mit 3:1(1:0). Alle Stimmen zum Spiel von Sky Sport Austria.

(Trainer ):

…über sein erfolgreiches Debüt: „Wir haben es mit dem 1:1 nochmal spannend gemacht, aber das war ein Geschenk an Wiener Neustadt. Aber ich muss ein Kompliment an die Mannschaft machen: sie hat sich davon nicht beirren lassen, sondern nach Vorne gespielt. Die Wechsel haben das Spiel auch belebt und am Ende war es ein verdienter Sieg.“
…über die Kondition seiner Mannschaft: „Wir sind momentan sowohl physisch als auch mental noch nicht so weit, dass wir unser Spiel über 90 Minuten durchbringen. Das wäre aber auch ein Wunder: wir sind erst seit fünf Wochen zusammen und haben viele neue Spieler. Für viele ist die Art, wie ich spielen möchten, Neuland. Zu Beginn haben wir es gut gemacht, hätten auch höher führen können, dann hatten wir Probleme, aber hinten raus haben wir nochmal die zweite Luft bekommen. Ich bin vor allem mit der Mentalität meiner Mannschaft sehr zufrieden.“

…über den Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben sehr wackelig angefangen. Ried hat uns sehr unter Druck gesetzt und wir konnten die entscheidenden Zweikämpfe nicht gewinnen und haben ihnen so das 1:0 ermöglicht. Dann sind wir sehr gut in die Partie zurück gekommen. Das ist nicht selbstverständlich, da haben wir über weite Strecken gezeigt, dass wir mit Ried mithalten können. Zum Schluss waren wir nicht clever genug, um den Punkt mit nach Hause zu nehmen. Aber ich bin mit dem ersten Auftritt dieser Mannschaft zufrieden. In Ried zu verlieren ist nicht das schimmste, sie sind eine gute Mannschaft“
…über das neue Spielsystem in der Abwehr: „Es gab schon noch Abstimmungsprobleme, da brauchen wir gar nicht drüber reden. Das Spielsystem ist neu, die Vorbereitung kurz und dann kommt noch die mentale Komponente dazu: Auswärtsspiel in Ried mit vielen Zuschauern und den Medien, das war für viele Neuland. Aber wir waren zu inaktiv im Spiel ohne den Ball. Wir können besser Fußball spielen, aber haben es uns am Anfang selbst nicht zugetraut.“

(Sky Experte):
…über Wiener Neustadt: „Sie werden wieder als Abstiegskandidat Nummer 1 gebucht, aber ich glaube, dass sie es auch heuer wieder schaffen können.“