GEPA-08021478016 - RIED,AUSTRIA,08.FEB.14 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, SV Ried vs SC Wiener Neustadt. Bild zeigt den Jubel von Ried. Foto: GEPA pictures/ Florian Ertl

Pfeifenberger: “Waren heute zu passiv”

via Sky Sport Austria

Der  gewinnt in einem engen Spiel zuhause 2:1 gegen den . Alle Stimmen zum Spiel exklusiv bei Sky Sport Austria.

 

 

(Trainer ):

 

…über das Spiel: “Es war noch nicht der Leckerbissen, den wir spielen wollten. Wir haben gewusst, dass Wiener Neustadt eine gute Mannschaft ist, sie stehen sehr kompakt und spielen dann mit langen Bällen. Das ist immer schwierig. Wir waren gleich nach drei Minuten in Rückstand, haben uns dann aber ganz gut gefangen. Ich denke aufgrund der zweiten Halbzeit, als wir dann Druck gemacht haben nach vorne, geht der Sieg in Ordnung.”

 

…über die Offensivleistung der Mannschaft: “Die Aussage, dass Möschl mehr Tore machen muss ist ja aus der Frage eines Journalisten entstanden, wie wir die Tore und Assists vom Robert Zulj aufteilen. Und da habe ich gesagt, dass wir das auf mehrere Schultern verteilen müssen. Es muss auch von den Außen mehr kommen, von den Sechsern das eine oder andere Tor mehr. Wir haben heute gewonnen und wir sind glücklich.”

 

…über die Chancen auf einen internationalen Startplatz: “Es sind noch viele Runden zu spielen. Wir müssen uns noch steigern, speziell was das Spiel nach vorne angeht. Aber es war heute die erste Runde, wir haben jetzt angeschrieben und werden in Ruhe weiterarbeiten und dann schauen wir was nach der 36. Runde rauskommt.”

 

 

(Spieler ):

 

…über das Spiel: “Wir haben vielleicht ein bisschen mehr gekämpft als Wiener Neustadt, aber wir können auch glücklich sein, dass wir gewonnen haben. Ganz rund läuft es noch nicht ganz, wir haben in der zweiten Halbzeit viele Fehlpässe gemacht und mussten viel nachlaufen. Das müssen wir verbessern und dann schaut es ganz gut aus.”

 

 

(Trainer ):

 

…über das Spiel: “Wir haben gut angefangen, mit einem Tor. Dann gab es die strittige Szene mit Pichlmann, die auf alle Fälle ein Foul war. Das war für mich auch die Schlüsselszene des Spiels, im Konter haben wir den Ausgleich gekriegt. Damit haben wir dann sehr lang gehadert, mit der Fehlentscheidung. Das sollte natürlich auch nicht sein. Wir waren heute nicht so da wie gegen Red Bull. Letztendlich war der Sieg für Ried dann aufgrund der zweiten Halbzeit verdient.”

 

…über die Leistung der Mannschaft: “Das hat mir gar nicht gefallen, heute waren wir zu passiv. Wir müssten 10-15 Meter weiter vorne stehen und das ist uns heute nicht gut gelungen. Dadurch sind wir wieder ins Passive reingekommen, obwohl Ried nicht so viele Chancen hatte, das war eher ausgeglichen. Die Systemumstellung ist gar nicht riskant, wenn alle mitmachen können wir trotzdem kompakt stehen. Aber es darf keiner auslassen und keiner einen Aussetzer haben vom Denken her. Heute waren wir nicht so aggressiv wie gegen Red Bull und das ist dann letztendlich zu wenig gewesen.”

 

 

(Sky Experte):

 

…über Wiener Neustadt: “Wenn Spieler die Zweikämpfe nicht so angenommen haben, dann ist es klar, dass der Trainer damit nicht zufrieden ist. Tatsache ist: wenn man presst, dann muss jeder mitmachen. Vor allem in der Raumdeckung haben alle verloren, wenn einer auslässt. Das war heute vor allem in der zweiten Hälfte der Fall, in der ersten hätten sie den Ausgleich nicht kassieren müssen. Weil der Ausgleich hatte überhaupt nichts mit der offensiven Spielanlage zu tun, sondern nur mit einem ganz schlechten Stellungsspiel.”