WIENER NEUSTADT,AUSTRIA,17.SEP.14 - SOCCER - tipico Bundesliga, SC Wiener Neustadt vs SK Rapid Wien. Image shows the rejoicing of Louis Schaub (Rapid). Keywords: Wien Energie Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Pfeiffenberger: “Haben komplett den Kopf verloren”

via Sky Sport Austria

Der SC Wiener Neustadt unterliegt zuhause mit 1:5 gegen den SK Rapid Wien. Alle Stimmen zum Nachtragsspiel exklusiv bei Sky Sport Austria.“

 

 (Trainer ):

 

…über das Spiel: „Speziell in der ersten Halbzeit waren wir ein starker Gegner, wenn ich die ersten zehn Minuten wegnehme, die erste Halbzeit war total ok. Aber dann hat uns Rapid komplett auseinandergenommen, wir haben überhaupt kein Mittel gefunden, wir sind nie in die Zweikämpfe gekommen. Wir haben eigentlich komplett den Kopf verloren. Wenn man Rapid spielt ist das immer ein Highlight, auch für Wiener Neustadt, es waren sehr viele Zuschauer da. Uns ist es heute nicht gelungen das Potenzial abzurufen und dann kriegt man eine Klatsche. Wir haben gewusst, dass wir eine außergewöhnlich gute Leistung brauchen, um gegen Rapid zu bestehen und es tut ein bisschen weh, dass wir das nicht geschafft haben. Aber wir haben nicht viel Zeit zum Nachdenken, es geht bei uns sowieso immer weiter. Jetzt einmal kurz durchschnaufen und morgen sind wir wieder in Vorbereitung auf das Altach-Spiel.“

 

…über die Mannschaft: „Natürlich ist die Enttäuschung sehr groß. Nach den zwei Siegen war das Selbstvertrauen eigentlich da, aber ich habe speziell in der zweiten Halbzeit nicht gesehen, dass wir eine Mannschaft sind. Wenn man dann fünf Stück kriegt, dann tut das natürlich weh. Bei uns gibt es kein Mittelding, entweder wir spielen eine tolle Partie und sonst nehmen sie uns auseinander. Darum ist der Frust sehr groß bei den Spielern.“

 

 (Trainer ):

 

…über das Spiel: „Ich habe heute eine gute Leistung meiner Mannschaft gesehen gegen einen sehr starken Gegner auf einem sehr tiefen Boden, der nicht leicht zu bespielen war. Das freut mich für meine Spieler.

 

…über Schaub: „Sein Ausschluss ist natürlich auch der Jugend geschuldet, weil der Ehrgeiz einfach da war den Pass zu blocken. Trotzdem darf ich bei 4:1 so nicht agieren und somit die gelb-rote Karte bekommen. Das ist nicht notwendig und der einzige Wermutstropfen am heutigen Tag.“

 

…über Hofmann: „Man hat heute gesehen, dass er sehr gut in Form ist. Er hat sehr viel gearbeitet für die Mannschaft, war sehr ballsicher, hat sehr viele Angriffe eingeleitet. Deswegen bin ich sehr zufrieden mit seiner Leistung und seinem Auftreten.“

 

 (Spieler ):

 

…über das Spiel: „Sicher ist mein erstes Bundesligator schön. Es war zwar nicht das Schönste, aber ich nehme es gerne mit. Wichtiger ist dieser souveräne Sieg und darauf müssen wir aufbauen und wir hoffen, dass wir jetzt eine Serie starten können. In der zweiten Halbzeit sind wir um einiges besser gestanden als in der ersten, da haben wir doch einiges zugelassen. Aber so lange wir offensiv jetzt endlich mal die Dinger reinmachen können wir die ein oder zwei Chancen, die wir hinten zulassen, noch verkraften.“

 

 (Spieler ):

 

…über das Spiel: „Es war ein richtig gutes Spiel von uns, in der zweiten Hälfte natürlich ein bisschen besser als in der ersten. Vor allem in der zweiten Hälfte hat es schon Spaß gemacht hier zu spielen. Es geht immer besser, weil sich die Mannschaft auch immer besser kennenlernt.“

 

 (Spieler ):

 

…über das Spiel: „Natürlich freue ich mich über das Ergebnis und über die Tore, aber die letzte Aktion von mir ärgere ich mich natürlich sehr. Ich bin jetzt auch gesperrt gegen den WAC, das ist sehr bitter. Es war eine saudumme Aktion, ich weiß nicht was mir da eingefallen ist. Aus der Aktion muss ich jetzt lernen, dass ich das in Zukunft nicht mehr mache. Wir haben von Anfang an sehr gut Fußball gespielt, sind gleich in Führung gegangen und haben weitere Tormöglichkeiten vorgefunden, die wir leider nicht genutzt haben. Dann haben wir das 1:1 bekommen, aber in der zweiten Halbzeit ist es gleich wieder mit dem Tor losgegangen und wir haben sehr gut gespielt heute. Natürlich geht alles ein bisschen leichter, wenn man 3:1 führt. Der Gegner hat sein Bestes gegeben, hat vielleicht auch ein bisschen Pech gehabt, aber der Sieg war in der Höhe verdient.“

 (Sky Experte):

 

…über einen möglichen Handelfmeter für Wiener Neustadt: „Der Schiedsrichter hat die Situation gesehen und beurteilt, aber nur mit einem Freistoß. Es war ein klares Handspiel, aber im Strafraum, insofern hätte er Elfmeter geben müssen.“

 

…über Wiener Neustadt: „Sie haben es heute einfach nicht geschafft die Räume in der Breite zu verteidigen. Man hat gewusst, dass Rapid mit viel Tempo über die Flügel spielt, sie haben auch so sehr viele Möglichkeiten vorbereitet. Wiener Neustadt ist nie in die Zweikämpfe gekommen, sie waren im Spiel gegen den Ball viel zu passiv und dann kommt so ein Spiel zustande. Das gesamte Defensivverhalten der gesamten Mannschaft war heute indiskutabel.“

 

 (Sky Experte):

 

…über das Spiel: „Rapid hat sehr gut kombiniert, besonders in der zweiten Hälfte, sehr kreativ gespielt, sehr schöne Tore herausgespielt. Aber das Abwehrverhalten von Wiener Neustadt war wie von einer Schülermannschaft, entsetzliches Abwehrverhalten. Trotzdem waren die Tore von Rapid sehr schön herausgespielt.

 

…über den Ausschluss von Schaub: „Das ist kein kleiner, sondern ein großer Wermutstropfen für Rapid und auch für ihn. Es gibt ein Schlagerspiel am Wochenende und er fehlt. Er ist ein sehr guter, kreativer Spieler. Das passt überhaupt nicht zu ihm und das ist auf seine Jugend zurückzuführen, da ist er zu unerfahren. Da darf er bei 4:1 nicht so hingehen.“