LAS VEGAS, NV - MARCH 12:  Jakob Poeltl #42 of the Utah Utes blocks a shot by Jordan Bell #1 of the Oregon Ducks during the championship game of the Pac-12 Basketball Tournament at MGM Grand Garden Arena on March 12, 2016 in Las Vegas, Nevada.  (Photo by Ethan Miller/Getty Images)

Pöltl-Team Utah nach Finalniederlage Pac-12-Vizemeister

via Sky Sport Austria
Las Vegas (APA) – Die österreichische Basketball-Hoffnung Jakob Pöltl hat mit der University of Utah das Finale der Pac-12-Conference in der US-College-Meisterschaft verloren. Die Oregon Ducks waren am Samstagabend (Ortszeit) in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas eine Nummer zu groß und setzten sich ganz klar mit 88:57 durch. Pöltl kam diesmal nur zu 13 Punkten und vier Rebounds.

“Wir haben das Spiel praktisch in der ersten Hälfte verloren. Wir haben einfach nicht die Energie oder den Fokus gehabt, um nach den einfachen Körben, die wir ihnen geschenkt haben, zurückzukommen”, gab sich der Center im Anschluss zerknirscht. “Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir im Finale nicht zur Form der letzten Spiele finden konnten.”

Für Utah und die siegreiche University of Oregon steht nun das landesweite NCAA-Turnier auf dem Programm, Oregon gilt erneut als heißer Titelkandidat. Los geht es in Abhängigkeit von der Setzliste, die erst am Sonntag erstellt wird, am Donnerstag oder Freitag. “Wir werden versuchen, das Pac-12-Tournament so schnell wie möglich hinter uns zu lassen und den Fokus voll auf das NCAA-Tournament zu richten”, sagte Pöltl. “Im NCAA-Tournament kann man nie wissen was passiert, aber wir haben mit Sicherheit das Potenzial, um weit zu kommen.”

Beitragsbild: Getty Images