LIVERPOOL, ENGLAND - APRIL 15:  Tributes are placed on the pitch before a memorial service to mark the 27th anniversary of the Hillsborough disaster, at Anfield stadium on April 15, 2016 in Liverpool, England. Thousands of fans, friends and relatives will take part in the final Anfield memorial service for the 96 victims of the Hillsborough disaster. Earlier this year relatives of the victims agreed that this year's service would be the last. Bells across the City of Liverpool will ring out during a one minute silence in memory of the 96 Liverpool supporters who lost their lives during a crush at an FA Cup semi-final match against Nottingham Forest at the Hillsborough football ground in Sheffield, South Yorkshire in 1989.  (Photo by Christopher Furlong/Getty Images)

Polizeiliche Fehleinschätzung: Hillsborough-Tragödie nach 27 Jahren aufgearbeitet

via Sky Sport Austria
Die Tragödie im Hillsborough-Stadion von Sheffield wurde nach über 27 Jahren aufgearbeitet. Eine polizeiliche Fehleinschätzung und nicht das Fehlverhalten der Zuschauer hat die Katastrophe, die 96 Todesopfer zu Folge hatte ausgelöst.

Über zwei Jahre dauerte das Verfahren über die Eregnise vom 15. April 1989 im Hillsborough-Stadion. Am Dienstag wurden die Erkenntnisse im britischen Warrington präsentiert. Das Gericht teilte mit, die Liverpool-Fans seien ohne eigenes Verschulden getötet worden und nannte „Fehler in der polizeilichen Planung“ als Ursache für die Tragödie.

Die Überfüllung des Liverpool-Blocks hatte zwar bereits zuvor als Ursache für die Tragödie gegolten. Doch aufgrund neuer Erkenntnisse wurde das ursprüngliche Ergebnis offizieller Untersuchungen 2012 widerrufen. Das Gericht in Warrington hatte sich seit 2014 mit dem Fall erneut beschäftigt.

Bei der Tragödie wurden 96 Anhänger der Reds bei einer Panik im überfüllten Gästeblock des Stadions von Sheffield Wednesday zu Tode gequetscht. Die Polizei hatte ein Tor geöffnet, durch das weitere 2000 Fans auf die Liverpool-Tribüne strömten.

Während des Halbfinale des FA-Cups 1989 zwischen Nottingham und Liverpool blieb die Tragödie zunächst unbemerkt. Erst als in der sechsten Spielminute die Zuschauer panisch über den Zaun am Spielfeldrand kletterten, wurde das Spiel abgebrochen.

Artikelbild: Getty