Popovic: “Die Schiedsrichter verlieren nicht den Job wegen meinen Fehlern, aber…”

via Sky Sport Austria

Ranko Popovic sorgte bei der heutigen 0:1-Niederlage gegen den SK Sturm Graz (Spielbericht + VIDEO-Highlights)für ein Kuriosum. Bereits nach 100 Sekunden wurde der SKN St. Pölten-Trainer von Schiedsrichter Dieter Muckenhammer auf die Tribüne verwiesen worden. Es ist wohl der schnellste Verweis in der Geschichte der österreichischen Bundesliga.

12-05-tipico-buli-sonntag

Nach dem Spiel erklärte der 51-Jährige im Interview bei Sky-Reporter Johannes Brandl, warum es im Wortgefecht mit dem Referee ging.

Das Interview von Ranko Popovic im VIDEO

Video enthält Produktplatzierungen

“Ich habe mich für ein Foul an René Gartler beschwert, weil das nicht nur heute sondern oft so ist, dass die Verteidiger mit beiden Händen auf ihm attackieren und der Schiedsrichter es überhaupt nicht sanktioniert. Und dann habe ich nach einem Foul gesagt, dass der Ball fünf Meter zu weit vorne liegt. Dann ist er zu mir gekommen und hat mich gefragt ob ich rausgehen will. Ich habe ihn dann gefragt, ob er nur wegen dem heute gekommen ist oder wegen was anderem. Er hat dann nochmal gefragt: ‘Wollen Sie rausgehen?’ Und dann habe ich nochmal gefragt, ob er nur deshalb da ist, um mich auszuschließen. Und dann hat er mich nach oben geschickt.”

Popovic wollte dann noch etwas loswerden: “Ich hätte eine Frage gestellt. Die Schiedsrichter verlieren nicht den Job wegen meinen Fehlern, aber ich kann den Job verlieren, wegen Fehlern von Schiedsrichtern. Ich erwarte mir nur etwas Respekt und auch das Gefühl um Emotionen zu verstehen.”

Die Szene des Tribünenverweises im VIDEO

Video enthält Produktplatzierungen

VIDEO: Popovic sorgt wohl für schnellsten Tribünenverweis in Bundesliga-Geschichte