Prevljak: “Nun heißt das Ziel Europa”

via Sky Sport Austria

Der SV Mattersburg ist einmal mehr die Überraschungsmannschaft der Rückrunde: Wie schon in der vergangenen Saison präsentieren sich die Burgenländer auch dieses Jahr wieder im Frühjahr bärenstark. Aus den letzten fünf Spielen hat der SVM vier Siege geholt – die letzte Niederlage datiert vom 29. November bei der 0:2-Niederlage bei Red Bull Salzburg. Mittlerweile liegt man schon auf Platz sieben. Nach dem 3:0-Sieg über den SKN St. Pölten fehlen auf den Vierten LASK – und somit einem Europa-League-Qualifikations-Platz – nur noch sechs Punkte.

Die Tabelle nach den Samstag-Spielen in der #SkyBuliAT!

Ein Beitrag geteilt von Sky Sport Austria (@skysportaustria) am

Mittlerweile hat das Team von Trainer Gerald Baumgartner den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Nun täumt man sogar vom Europacup. Salzburg-Leihgabe Smail Prevljak hat seine Bullen-Mentalität definitiv noch nicht verloren: “Jetzt können wir nach vorne schauen – nun heißt das Ziel Europa. Die Ziele muss man haben. Wenn man so nicht denkt, schafft man das nicht!”

Prevljak: “Nun heißt das Ziel Europa”

Video enthält Produktplatzierungen

Das letzte Europacup-Spiel der Mattersburger liegt bereits über zehn Jahre zurück: Nach den beiden Cup-Finali 2006 und 2007 (beide gegen Austria Wien verloren) und Platz drei in der Saison 2006/2007 gab es im ersten Jahr das Aus gegen Wisla Krakau, im zweiten Jahr konnte man sich sogar gegen Aktobe durchsetzen. Erst eine Runde später war gegen den FC Basel (a 1:2, h 0:4) Schluss. Mit Nedeljko Malic und Patrick Bürger waren damals zwei Spieler dabei, die jetzt noch im Kader stehen.