MALAGA,SPAIN,16.NOV.22 - SOCCER - OEFB international test match, Andorra vs Austria. Image shows Alexander Prass (AUT). Photo: GEPA pictures/ Johannes Friedl

„Problemzone“ links hinten im ÖFB-Team: Prass als langfristige Lösung?

via Sky Sport Austria

Die linke Abwehrseite bleibt auch unter ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick eine Problemzone, bei der sich noch keine ideale langfristige Lösung abzeichnet.

Aktuell ist dort Maximilian Wöber ist gesetzt, obwohl er bei Leeds Innenverteidiger spielt und er sich auf dieser Position auch am wohlsten fühlt. Weil bei einer Viererkette mit Alaba aber bereits ein Linksfuß den linken Part in der Innenverteidigung übernimmt, bleibt für Wöber aktuell „nur“ die Position links hinten.

Die Rolle füllte der Leeds-Profi zuletzt aber zur vollen Zufriedenheit von Rangnick aus. „Gegen Italien hat er das richtig gut gemacht. Das ist im Moment die naheliegendste Lösung“, sagte Rangnick.

Rangnick sieht Linksverteidiger-Potential in Prass

Langfristig kann sich der ÖFB-Teamchef allerdings einen anderen Spieler auf der Position vorstellen. Als Akteur mit Linksverteidiger-Potential nannte Rangnick den in der Bundesliga bei Sturm Graz zuletzt groß aufspielenden Mittelfeldmann Alexander Prass.

Prass spielt bei Sturm Graz auf der linken Achterposition in einer Mittelfeldraute, bei seinem Debüt für das ÖFB-Team gegen Andorra (1:0) im vergangenen November agierte Prass im 3-4-3-System aber schon als linker Flügelspieler.

„Bei ihm habe ich die Vorstellung, dass er sich zu so einem Spieler entwickeln kann in den nächsten ein oder zwei Jahren“, sagte Rangnick über Linksfuß Prass. „Er hat im Vergleich zu Paul Wanner auch mehr physische Voraussetzungen, was lange Läufe, Speed und Beschleunigung angeht“, so Rangnick weiter.

Alexander Prass
5234
399

Alexander Prass

PositionMittelfeld
VereinSK Puntigamer Sturm Graz

Wanner keine Option für links hinten

Bayern Münchens Ausnahmetalent Paul Wanner, das Rangnick für Österreich gewinnen will, hält der Teamchef nicht für die Antwort. „Momentan spielt er auf Männerniveau noch nicht auf seiner besten Position. Die sehe ich schon auf der Acht oder Zehn“, meinte Rangnick. „Er muss im Zentrum des Spiels sein.“

Bei den Bayern-Profis ist Wanner auch bereits auf der linken Außenbahn zum Einsatz gekommen. Zuletzt agierte der 17-Jährige aber wieder hauptsächlich bei den Junioren und in der zweiten Mannschaft. Ob er für Österreich oder Deutschland spielen will, darauf will sich Wanner vorerst nicht festlegen. „Wichtig ist, dass er ab Sommer regelmäßig zum Einsatz kommt – so hoch wie möglich“, meinte Rangnick. „Dann sieht man weiter.“

Ausleihe für Bayern-Talent Wanner eine Option – österreichischer Klub mit Chancen?

Auer erstmals nominiert

Ebenfalls eine Chance erhalten wird im März-Lehrgang Rapid-Linksverteidiger Jonas Auer, der von Rangnick zum ersten Mal nominiert wurde.

„Er hat es sich jetzt auch mal verdient“, sagte der ÖFB-Teamchef über Auers Berufung in den ÖFB-Kader.

Jonas Auer
3875
186

Jonas Auer

PositionVerteidigung
VereinSK Rapid Wien
skyx-traumpass

(APA/Red.)/Bild: GEPA