Paris Saint-Germain's French forward Moussa Diaby (C) celebrates after scoring a goal with Paris Saint-Germain's French forward Kylian Mbappe during the French cup round of 16 football match between Villefranche (FCBV) and Paris (Paris) on February 6, 2019, at the Groupama Stadium in Decines-Charpieu near Lyon, central-eastern France. (Photo by ROMAIN LAFABREGUE / AFP)        (Photo credit should read ROMAIN LAFABREGUE/AFP/Getty Images)

PSG bezwingt Drittligisten im Pokal erst nach Verlängerung

via Sky Sport Austria

Paris St. Germain hat mit viel Mühe das Pokal-Viertelfinale erreicht. Das Team von Trainer Thomas Tuchel gewann trotz eines schwachen Auftritts ohne den verletzten Superstar Neymar bei Drittliga-Aufsteiger FC Villefranche mit 3:0 (0:0). Neben Draxler (102.) trafen Moussa Diaby (113.) und Edinson Cavani (119.) für den souveränen Tabellenführer der französischen Liga.

Der Favorit tat sich lange schwer gegen den Gastgeber, vor allem Angreifer Ali M’Madi prüfte PSG-Schlussmann Alphonse Areola vor 22.852 Zuschauern im Stadion des Erstligisten Olympique Lyon mehrfach durch Fernschüsse. Nach dem Seitenwechsel brachte Tuchel Weltmeister Kylian Mbappe und Edinson Cavani, doch auch die beiden Starspieler konnten anfangs keine entscheidenden Akzente setzen.

In der Schlussviertelstunde der regulären Spielzeit wurde Tuchel des Spielfeldes verwiesen, nachdem er sich mehrfach über die harte Gangart des Drittligisten beschwert hatte.

(SID)

Artikelbild: Getty