PARIS, FRANCE - OCTOBER 06: Nadia Podoroska of Argentina celebrates after winning match point during her Women's Singles quarterfinals match against Elina Svitolina of Ukraine on day ten of the 2020 French Open at Roland Garros on October 06, 2020 in Paris, France. (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Qualifikantin im Halbfinale: Historischer Sieg für Podoroska

via Sky Sport Austria

Die bis vor Kurzem unbekannte Argentinierin Nadia Podoroska steht sensationell im Halbfinale der French Open.

Die 23-jährige Südamerikanerin qualifizierte sich am Dienstag als erste Spielerin in der Roland-Garros-Geschichte der Profi-Ära aus der Qualifikation heraus für das Semifinale. Die Nummer 131 der Welt besiegte die als Nummer 3 gesetzte Elina Switolina aus der Ukraine nach 79 Minuten mit 6:2,6:4.

Damit steht fest, dass die Finalistin der French Open eine bisher nur Insidern bekannte Dame sein wird: Denn Podoroska trifft entweder auf die 19-jährige Polin Iga Swiatek (WTA-Nr. 54) oder die 26-jährige Italienerin Martina Trevisan (Nr. 159).

Krawietz/Mies wahren Chance auf Titelverteidigung

Kevin Krawietz und Andreas Mies bleiben bei den French Open voll auf Kurs Titelverteidigung. Das deutsche Doppel setzte sich in Paris sicher mit 6:4, 6:4 gegen die an Nummer 13 gesetzten Briten Jamie Murray und Neal Skupski durch und erreichte das Halbfinale.

Um das Endspielticket kämpfen die Vorjahressieger nun gegen die US-Open-Finalisten Wesley Koolhof/Nikola Mektic (Niederlande/Kroatien/Nr. 9) oder die US-Amerikaner Nicholas Monroe/Tommy Paul.

Djokovic marschiert ins Viertelfinale – Auch Tsitsipas weiter

Währenddessen untersucht die Pariser Staatsanwaltschaft den Verdacht der Spielmanipulationen bei einem Match der French Open. Es seien Vorermittlungen wegen bandenmäßigen Betrugs und Sportkorruption eingeleitet worden, wie die Pariser Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Die Tageszeitung “Die Welt” hatte zuvor berichtet, dass mehrere Wettanbieter wegen auffälliger Wetteinsätze Alarm geschlagen hätten.

“Die Welt” und die französische Sportzeitung “L’Équipe” berichteten, dass es sich bei der betroffenen Partie um ein Erstrunden-Match im Damen-Doppel vom 30. September handeln solle. Die Pariser Staatsanwaltschaft machte dazu keine Angaben. Es hieß lediglich, dass die Untersuchungen am 1. Oktober eingeleitet worden seien. Die unabhängige Tennis-Untersuchungsbehörde TIU wollte sich auf Anfrage nicht äußern.

so-11-10-skyice-vsv-graz99ers

(APA/SID).

Beitragsbild: Getty Images