SERAING, BELGIUM - JULY 07:  Arnaud Demare of France riding for FDJ talks to the media as he prepares for stage four of the 2015 Tour de France from Seraing, Belgium to Cambrai, France on July 7, 2015 in Seraing, Belgium.  (Photo by Doug Pensinger/Getty Images)

Radsport: Franzose Demare gewinnt Klassiker Mailand-San Remo

via APA

San Remo (APA) – Außenseiter Arnaud Demare hat sich am Samstag im ersten Klassiker der Radsport-Saison durchgesetzt. Der Profi des Teams FDJ sorgte bei der 107. Auflage der “Primavera” für den ersten französischen Erfolg seit 1995, er sprintete nach 295 km und fast sieben Stunden zum Sieg vor dem Briten Ben Swift.

Der Kolumbianer Fernando Gaviria, der zwei Wochen zuvor Bahn-Weltmeister im Omnium geworden war, stürzte in aussichtsreicher Position rund 300 m vor dem Ziel. Wegen des nötigen Bremsmanövers kam u.a. der knapp hinter ihm fahrende Weltmeister Peter Sagan um seine Chance.

Auch der 24-jährige Demare musste rund 30 km vor dem Ziel zu Boden, kämpfte sich aber wieder heran und nahm den 3,7 km langen Schlussanstieg auf den Poggio an der Riviera aus einer der besten Positionen in Angriff. Im Finale zog er an Swift und Jurgen Roelandts (BEL) vorbei.

Der Kärntner Marco Haller, einer der Helfer bei Katjuscha für Ex-Sieger Alexander Kristoff (NOR), kam beim ersten der fünf “Monumente des Radsports” im nervösen Finish rund 35 km vor dem Ziel zu Fall und musste das Rad wechseln. Kristoff landete hinter dem belgischen Mitfavorit Greg van Avermaet an sechster Stelle.

Das Feld musste nach einem Felssturz, der sich zwei Stunden vor der Passage des Feldes etwa bei Halbdistanz ereignete, umgeleitet werden. Dadurch verlängerte sich die Distanz um vier Kilometer.

Artikelbild: Getty