GRAZ,AUSTRIA,16.AUG.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, SK Sturm Graz vs SK Rapid Wien. Image shows Mario Pavelic (Rapid) and Osagie Bright Edomwonyi (Sturm). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ David Rodriguez Anchuelo

Rapid-Coach Barisic: “Das war definitiv ein moralischer Sieg”

via Sky Sport Austria
  • Franco Foda: “Haben gezeigt, dass wir auf Augenhöhe mit Rapid sind”
  • Michael Madl: “Haben die drei Punkte leider verschenkt”
  • Michael Konsel: “Der Elfmeter für Sturm war eine klare Fehlentscheidung”

Der SK Sturm Graz und der SK Rapid Wien trennen sich mit 2:2 (2:0) im Spitzenspiel der 5. Runde. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

SK Sturm Graz – SK Rapid Wien 2:2 (2:0)

Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

():

…über das Spiel: “Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, in der zweiten Halbzeit war es dann ein bisschen zu wenig, auch wenn wir die Chance auf das 3:0 hatten. Wir haben uns zu weit zurückdrängen lassen, wenig fürs Spiel gemacht, dann macht Rapid mörderisch Druck und mein Eigentor ist natürlich bitter. Nach dem 2:1 fängt man natürlich nochmal das Zittern an, dann sind wir aber trotzdem wieder besser reingekommen. Dann hat leider ein Standard das Unentschieden für Rapid geholt. Heute haben wir die drei Punkte leider verschenkt, ein Unentschieden gegen Rapid ist ok, aber wenn man 2:0 führt kann man nicht zufrieden sein.”

():

…über das Spiel: “Das Spiel ist vorbei, wir müssen mit dem 2:2 leben. Rapid war in der zweiten Halbzeit besser, aber wir hatten auch unsere Möglichkeiten. Nach einer 2:0 Führung müssen wir die Punkte eigentlich hier behalten.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Ich habe meiner Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass Rapid nicht aufgibt und sie weiter dagegenhalten müssen. Das haben wir nicht getan, nach dem 2:1 hatten wir Möglichkeiten den Sack zuzumachen, das haben wir nicht gemacht und es ist einfach sehr schade, wenn man nach einer 2:0 Führung am Ende des Tages nur 2:2 spielt. In der zweiten Halbzeit waren wir in gewissen Phasen zu passiv, vor allem nach der Auswechslung von Hadzic, aber ich wollte keine gelb-rote Karte riskieren. Danach haben wir die Ordnung verloren, aber hatten trotzdem gute Möglichkeiten. Rapid hat dann alles riskiert und durch einen Standard den Ausgleich erzielt. Es ist einfach bitter, weil meine Spieler eine tolle Leistung abgerufen haben über 90 Minuten. Es war insgesamt ein Spitzenspiel, zwei Mannschaften, die auf Augenhöhe sind. Die Meisterschaft wird jetzt noch nicht entschieden, für mich war es wichtig zu zeigen, dass wir auf Augenhöhe sind, dass wir in der Lage sind Rapid zu besiegen. Wir haben sie voll gefordert, aber jetzt wünsche ich Rapid für Mittwoch alles Gute.”

():

…über das Spiel: “Sturm stand richtig gut defensiv, aber vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir unbedingt aufholen wollen. Am Ende haben wir mit ein bisschen Glück noch das zweite Tor gemacht, im Großen und Ganzen ist das Ergebnis für beide ok. Es ist unsere Mentalität, dass wir immer versuchen Gas zu geben und nie aufgeben, egal wie der Spielstand ist. Der Trainer hat das nochmal in der Kabine vermittelt, dann hatten wir auch Glück in der einen oder anderen Situation, aber wenn man versucht die ganze Zeit anzulaufen entstehen auch Lücken.”

…über die Schiedsrichterleistung: “Da waren einige Situationen, bei denen man den Kopf schütteln muss und sich fragt, wie das so ausgelegt werden kann. Es gab manche Entscheidungen, die nicht fair sind oder die man anders hätte pfeifen müssen.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Das war definitiv ein moralischer Sieg, wenn man bei Sturm Graz nach einem 2:0 Rückstand noch ein verdientes Unentschieden holt. Die Mentalität, die diese Truppe hat, ist schon einzigartig. In der ersten Halbzeit haben einige Dinger nicht so gepasst, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber in der zweiten Halbzeit hat das alles viel besser geklappt.”

…über den Elfmeter für Sturm: “Ich habe meine eigene Meinung dazu, aber ich habe nicht protestiert, weil es ja nicht hilft. Wir schauen auf uns, wir wollen mit dem Schiedsrichter keine Kontroversen führen auf dem Platz. Das kostet zu viel Energie, wir haben uns auf unser Spiel zu konzentrieren.”

…über die anstehende Champions League Qualifikation gegen Donezk: “Das wird ein ganz anderer Gegner, das wichtigste wird jetzt sein, das wir gut regenerieren und uns parallel dazu gut vorbereiten. Wir werden mit sehr viel Zuversicht und sehr viel Mut in das Spiel reingehen.”

(Sky Experte):

…über den Elfmeter für Sturm: “Das war eine klare Fehlentscheidung, es war überhaupt kein Foul dabei. Dobras haut so richtig in die Erde und dadurch stürzt er dann auch. Nie und nimmer war das Elfmeter.”

…über das Spiel: “Aufgrund der zweiten Halbzeit war es ein gerechtes Unentschieden, da war Sturm viel zu passiv. Sie hatten zwar ihre Konterchancen und haben die nicht genutzt, aber sonst hat in der zweiten Halbzeit nur Rapid gespielt. Sie wollten unbedingt das Spiel noch drehen und haben das geschafft, unglaublich, was dieses Team für eine Moral hat. Der Ausgleich war dann letztendlich aber glücklich.”

…über Rapid: “Wenn man so einen Lauf hat, dann geht alles viel leichter. Aber Hut ab vor der Leistung in der zweiten Halbzeit bei diesen Temperaturen, da muss man physisch unglaublich stark sein, aber auch im mentalen Bereich.”

…über Sturm: “Das Resultat sagt schon, dass sie auf Augenhöhe mit Rapid sind. Aber so wie Sturm die zweite Halbzeit gespielt hat war Rapid schon um eine Klasse besser. So passiv zu spielen in der zweiten Halbzeit, das war nicht ganz auf Augenhöhe.”