VIENNA,AUSTRIA,18.APR.21 - SOCCER - tipico Bundesliga, championship group, SK Rapid Wien vs SK Sturm Graz. Image shows Dejan Ljubicic (Rapid) Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Rapid-Kapitän Ljubicic zu Transfergesprächen in Italien

via Sky Sport Austria

Der Abgang von Rapid-Kapitän Dejan Ljubicic nimmt immer konkretere Formen an. Nach Informationen von Sky flog Ljubicic am Donnerstag Nachmittag mit Berater Max Hagmayr zu Transfergesprächen nach Rom.

Neben dem Interesse von Teams aus der Deutschen Bundesliga wie etwa Eintracht Frankfurt reihen sich nun also auch Mannschaften aus Italien in die Liste der Bewerber ein.

Neben Lazio oder der AS Rom kämen für Ljubicic auch weitere Vereine aus dem Süden Italiens wie der SSC Neapel oder Benevento in Frage. Ein Verein aus Norditalien scheint nicht im Rennen, da Ljubicic wohl in diesem Fall einen der wenigen Flieger aus Wien nach Mailand genommen hätte.

so-22-11-tipico-buli

Am Donnerstagabend spielen in der italienischen Serie A die Roma daheim gegen Atalanta sowie Napoli gegen Lazio Rom.

Aufgrund seines auslaufenden Vertrages kann Ljubicic den SK Rapid am Ende der Saison ablösefrei verlassen. Der 23-Jährige fühlt sich bereit für den nächsten Schritt in seiner Karriere und möchte sich in Zukunft auch für das Nationalteam empfehlen.

Der gebürtige Wiener spielt seit 2006 bei den Grün-Weißen und übernahm zu Beginn dieser Saison das Kapitänsamt von Stefan Schwab. Für einen geeigneten Ersatz hat Rapid bereits gesorgt: Dejans Bruder Robert Ljubicic wechselt im Sommer vom SKN St. Pölten nach Hütteldorf.

Rapid mit Punkt “zufrieden” – LASK sieht “Schritt nach vorne”

Bild: GEPA