Video enthält Produktplatzierungen

Rapid: Krammer-Ära geht zu Ende

via Sky Sport Austria

Die Amtszeit von Michael Krammer als Präsident von Fußball-Rekordmeister Rapid geht nach 2019 fix zu Ende. Der 58-Jährige wird im November 2019 nicht mehr für eine dritte Amtsperiode kandidieren. Das gab der Club-Boss der Hütteldorfer am Montagabend im Rahmen der Hauptversammlung im Allianz Stadion bekannt.

Video enthält Produktplatzierungen

Krammer führte für seine Entscheidung familiäre Gründe ins Treffen. Am 18. November 2013 ist er als Nachfolger von Rudolf Edlinger erstmals zum Präsidenten gewählt worden. Am 28. November 2016 wurde er für weitere drei Jahre im Amt bestätigt.

Video enthält Produktplatzierungen

Die Pressemitteilung des SK Rapid Wien

Im Rahmen der Ordentlichen Hauptversammlung des SK Rapid gab Präsident Michael Krammer am Montagabend im Allianz Stadion bekannt, dass er im November 2019 nicht mehr für eine dritte Amtsperiode antritt. Der 58jährige Niederösterreicher wurde erstmals im November 2013 und dann ein weiteres Mal drei Jahre später von der grün-weißen Mitglieder-Familie mit überwältigender Mehrheit zum Präsidenten gewählt und hat bereits bei seinem Amtsantritt betont, dass er nach sechs Jahren dieses Ehrenamt wieder beenden wird. Michael Krammer meint zu seiner heute vor über 1.000 Vereinsmitgliedern bekannt gemachten Entscheidung: „Mir liegt der SK Rapid unglaublich am Herzen und daher habe ich mir diesen Schritt nicht leicht gemacht. Es stehen – gerade in der aktuell unbefriedigenden sportlichen Situation, aber auch durch das geplante neue Trainingszentrum – große Herausforderungen vor uns, deren Bewältigung ich auch bis zum letzten Tage meiner Amtszeit mit dem gleich großen Engagement wie bisher vorantreiben werde. Danach ist es mir aber wichtig, wieder mehr Zeit für meine Familie, zu haben, das habe ich ihnen schließlich vor meiner ersten Wahl auch versprochen. Es ist wichtig und richtig, dass nun Klarheit herrscht.“

In der bisherigen Amtszeit von Michael Krammer und seinem Team wurde das infrastrukturelle Jahrhundertprojekt „Neubau Allianz Stadion“ im Zeit- und Budgetplan umgesetzt und das wirtschaftliche Fundament des SK Rapid enorm verbessert. Dreimal (2015/16, 2016/17 und 2018/19) konnte sich zudem die Mannschaft für die Gruppenphase der UEFA Europa League qualifizieren, dreimal wurde Grün-Weiß Vizemeister (2013/14, 2014/15, 2015/16), einmal konnte (2017; erstmals nach 12 Jahren) das ÖFB-Cup-Finale erreicht werden und mit dem neuen Trainingszentrum (weitere Infos folgen) steht ein weiteres Großprojekt, das für die Zukunft des Klubs von enormer Bedeutung ist, vor der Umsetzung.

Artikelbild: GEPA