VIENNA,AUSTRIA,05.DEC.21 - SOCCER - ADMIRAL Bundesliga, SK Rapid Wien vs FK Austria Wien. Image shows Martin Moormann (Rapid). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Rapid-Talent Moormann über seine Zukunft: „Möchte noch länger hierbleiben“

via Sky Sport Austria

Martin Moormann vom SK Rapid Wien war am Montag beim ABSTAUBER-Podcast „Ruf mich an“ zu Gast. Der junge Verteidiger sprach u.a. über sein erstes Wiener Derby:

…über sein Debüt: „Der Zusammenstoß mit Aiwu war bitter. Ich habe ihn ein bisschen weiter oben getroffen und er hat auch ein wenig geblutet. Ich habe es mir natürlich ein bisschen anders vorgestellt, das erste Startelfdebüt. Es vergeht aber und die Wunde heilt. Mir geht es wieder gut. Ich dachte am Anfang ist es nur ein Cut, aber dann hieß es, es könnte auch eine Gehirnerschütterung sein, weil ich die Tage drauf ein wenig Kopfweh hatte. Deshalb war ich dann gegen den WAC nicht dabei.“

skyx-traumpass

…über sein erstes Wienerderby: „Den Start hätten wir uns ein bisschen besser vorgestellt. Das war natürlich sehr bitter, dass wir so früh in Rückstand gegangen sind. Wir haben dann aber Moral bewiesen, haben uns zurückgekämpft und ein gutes Spiel abgeliefert. Im Endeffekt wäre mehr drin gewesen. Wir hätten uns mehr verdient. Wir sind aber auch mit dem einen Punkt zufrieden.“

…über seinen Werdegang: „Für mich kam das alles überraschend. Es war allgemein eine schwere Zeit für mich. Ich war eigentlich eineinhalb Jahre durchgehend draußen. Ich bin immer wieder ins Training eingestiegen, bin aber dann wieder rausgefallen. Ich habe nicht wirklich meinen Rhythmus gefunden. Somit hatte ich das Ziel vor der Saison, dass ich wieder dareinfinde, dass ich eben meine Spiele in der zweiten Liga mache und Spielpraxis sammle. Dass es doch so gut läuft und ich gegen Ende der Runde dann sogar Einsätze bei den Profis habe und sogar in der Europa League ist natürlich unglaublich.“

…was es für Rückschläge für ihn gab: „Bei mir hat das begonnen mit einer Schambeinentzündung. Die hat mich zu Beginn der Coronapause rausgehaut. Glücklicherweise für mich war dann die ganze Coronageschichte und somit hatte ich viel Zeit, um mich auszukurieren. Ich hatte dann aber muskuläre Probleme und habe nicht in die Spur gefunden. Anfang dieses Jahres habe ich ein Spiel gegen Amstetten bestritten und habe mich im Training darauf gleich wieder verletzt. Dann war die Saison für mich eigentlich vorbei. Ich habe mich dann auf den Sommer konzentriert und geschaut, dass ich bei der gesamten Vorbereitung mitmachen kann.“

…über seinen aktuellen Vertrag: „Ich würde mich freuen, wenn ich bei Rapid bleiben kann. Ich fühle mich hier sehr wohl. Die letzten Jahre waren toll. Ich habe mich von Anfang an aufgenommen gefühlt. Es ist einfach ein richtig geiler Verein, der beste Verein in Österreich. Somit hoffe ich, dass ich noch länger hierbleiben kann.“

Bild: GEPA