Rapid Wien startet in eine neue Ära – Neuer Trainer am Donnerstag

via Sky Sport Austria

Der SK Rapid Wien startet 2016/17 in eine neue Ära.  Nach der Trennung von Zoran Barisic, der über drei Jahre als Cheftrainer bei den Grün-Weißen tätig war, dreht sich in Wien-Hütteldorf alles um die Trainerfrage. Am Donnerstag setzte Sportdirektor Andreas Müller einen Pressekonferenz an, bereits mit dem neuen Trainer. Der Druck auf Müller ist groß, mit dem neuen Stadion ist die Erwartungshaltung in der kommenden Saison besonders hoch.

Sky-Experte Heribert Weber: “Sportdirektor Andreas Müller hat zum erstmals die Belastung einen Trainer holen zu müssen, der Titel sichert. Trotz des neuen Stadions wird es keine leichte Aufgabe sein Meister zu werden.”

Lösung aus Deutschland

Eine Lösung auf die Trainerfrage wird Müller wahrscheinlich in Deutschland finden. Mike Büskens, mit dem der Rapid-Sportdirektor bereits auf Schalke zusammengearbeitet hatte, soll ein Kandidat auf die Nachfolge von Barisic sein. Auch Andre Breitenreiter, Mirko Slomka und Armin Veh sind potentielle Kandidaten. Kein Thema soll hingegen Ex-Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol sein.

Eine österreichische Lösung wird es nicht geben. Dietmar Kühbauer und Andreas Herzog, der den Co-Trainerposten in den USA während der Copa America wohl kaum aufgeben wird, sind nicht im Gespräch.

starter-sport-beitrag