Rapid will die wenigen Schwächen Salzburgs nützen

via Sky Sport Austria

Interimstrainer Goran Djuricin sieht bei seiner Mannschaft durchaus einen Aufwärtstrend. Zufrieden mit der verbesserten Chancen-Auswertung sowie der Steigerung im spielerischen blickt Djuricin der Begegnung mit dem Meister in Spe entgegen: „Salzburg ist sicher ein Highlight, Salzburg ist immer ein Highlight und auswärts wird es ganz, ganz schwierig. Es ist eine sehr dynamische, schnelle Mannschaft die offensiv sehr stark ist, aber sie haben auch ihre Schwächen und das wollen wir ausnützen.“

Trainfrage weiter offen

Mit welchem Trainer die Hütteldorfer in die nächste Saison starten werden, ist noch unklar. Bis Ende Mai will Sportdirektor Fredy Bickel eine Entscheidung treffen. Immer wieder fällt in dieser Frage auch der Name von Andreas Herzog. Derzeit will Fredy Bickel das weder bestätigen noch negieren: „Ich sage einmal so, man kann davon ausgehen, dass auch der eine oder andere Österreicher auf dieser Liste steht.“

FC Red Bull Salzburg – SK Rapid Wien am Samstag ab 15:30 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Austria HD