PODGORICA, MONTENEGRO - MARCH 25:  (L-R) Dele Alli, Callum Hudson-Odoi and Danny Rose of England line up prior to the 2020 UEFA European Championships Group A qualifying match between Montenegro and England at Podgorica City Stadium on March 25, 2019 in Podgorica, Montenegro. (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Rassismus-Eklat bei EM-Quali: England fordert UEFA zum Handeln auf

via Sky Sport Austria

England will nach rassistischen Schmähungen gegen den Nationalspieler Danny Rose während des EM-Qualifikationsspiels in Montenegro (5:1) die UEFA einschalten.

“Ich habe definitiv Beleidigungen gegen Danny vernommen, als er am Ende des Spiels die Gelbe Karte gesehen hat. Daran gibt es keine Zweifel”, berichtete Nationaltrainer Gareth Southgate nach der Begegnung am Montagabend: “Wir werden sicherstellen, dass der Vorfall offiziell gemeldet wird. Das ist nicht akzeptabel.”

Auch der von Bayern München umworbene Callum Hudson-Udoi (FC Chelsea) forderte die UEFA zum Handeln auf. “Danny und ich haben es gehört. Sie haben Affenlaute gemacht. So etwas will man nicht hören, das sollte niemals passieren. Ich hoffe, die UEFA reagiert darauf angemessen”, sagte der 18-Jährige. Starstürmer Raheem Sterling von Manchester City klagte: “Ein paar Idioten haben einen tollen Abend ruiniert.” Er forderte als Strafe einen Zuschauerausschluss.

UEFA leitet Verfahren ein

Die UEFA hat am Dienstag auf die Vorwürfe der Engländer reagiert und eine Untersuchung eingeleitet. Wie die UEFA bekannt gab, wird der Fall am 16. Mai in der Disziplinarkammer behandelt.

In den Anklagepunkten gegen den montenegrinischen Verband stehen neben rassistischem Verhalten seiner Fans auch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern und andere Verfehlungen der Zuschauer.

Nächster Top-Klub offenbar an Hudson-Odoi interessiert

30-03-tipico-buli-3er-konferenz

Beitragsbild: Getty Images

(sid/apa)