LONDON, ENGLAND - OCTOBER 23:  The Fifa FifPro World XI trophy's during The Best FIFA Football Awards Show on October 23, 2017 in London, England.  (Photo by Bryn Lennon/Getty Images)

Real Madrid mit meisten Kandidaten für Weltauswahl

via Sky Sport Austria

Zürich (APA/dpa) – Real Madrid stellt die meisten Kandidaten für die Wahl zur Fußball-Weltauswahl 2018. Elf Spieler des Champions-League-Siegers stehen auf der Liste der 55 Kandidaten. Die Wahl wird vom Weltverband FIFA und der Spielergewerkschaft FIFPro organisiert und die Sieger am 24. September im Rahmen der Show “The Best FIFA Football Awards” in London bekanntgegeben.

whatsapp-beitrag

Die Zusammensetzung der Auswahl wird von den Spielern auf Grundlage der Stimmen von fast 25.000 Profis aus 65 Ländern selbst entschieden. Bei der Abstimmung wählte jeder teilnehmende Spieler einen Torhüter, vier Verteidiger, drei Mittelfeldspieler und drei Angreifer. Zehn Spieler aus der letztjährigen Weltauswahl sind erneut dabei, darunter die Superstars Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Neymar. Aus dem Weltmeister-Land Frankreich stehen acht Spieler zur Auswahl, Spanien stellt mit neun die meisten Kandidaten.

Diese Topelf ist nicht für die FIFA-Weltauswahl nominiert

Alle 55 Kandidaten für die Weltauswahl

Torhüter (5)

Gianluigi Buffon – Italy, Juventus/Paris Saint-Germain
Thibaut Courtois – Belgium, Chelsea/Real Madrid CF
David De Gea – Spain, Manchester United FC
Keylor Navas – Costa Rica, Real Madrid CF
Marc-Andre ter Stegen – Germany, FC Barcelona

Verteidiger (20)

Jordi Alba – Spain, FC Barcelona
Dani Alves – Brazil, Paris Saint-Germain
Daniel Carvajal – Spain, Real Madrid CF
Giorgio Chiellini – Italy, Juventus FC
Virgil van Dijk – The Netherlands, Southampton/Liverpool
Diego Godin – Uruguay, Atletico Madrid
Mats Hummels – Germany, FC Bayern Munchen
Joshua Kimmich – Germany, FC Bayern Munchen
Dejan Lovren – Croatia, Liverpool FC
Marcelo – Brazil, Real Madrid CF
Yerry Mina – Colombia, FC Barcelona/Everton FC
Benjamin Pavard – France, VfB Stuttgart
Gerard Pique – Spain, FC Barcelona
Sergio Ramos – Spain, Real Madrid CF
Thiago Silva – Brazil, Paris Saint-Germain
Kieran Trippier – England, Tottenham Hotspur
Samuel Umtiti – France, FC Barcelona
Raphaël Varane – France, Real Madrid CF
Sime Vrsaljko – Croatia, Atletico Madrid/Inter
Kyle Walker – England, Manchester City FC

Mittelfeldspieler (15)

Sergio Busquets – Spain, FC Barcelona
Casemiro – Brazil, Real Madrid CF
Philippe Coutinho – Brazil, Liverpool/FC Barcelona
Kevin De Bruyne – Belgium, Manchester City FC
Eden Hazard – Belgium, Chelsea FC
Andres Iniesta – Spain, FC Barcelona/Vissel Kobe
Isco – Spain, Real Madrid CF
N’Golo Kante – France, Chelsea FC
Toni Kroos – Germany, Real Madrid CF
Nemanja Matic – Serbia, Manchester United FC
Luka Modric – Croatia, Real Madrid CF
Paul Pogba – France, Manchester United FC
Ivan Rakitic – Croatia, FC Barcelona
David Silva – Spain, Manchester City FC
Arturo Vidal – Chile, FC Bayern Munchen/FC Barcelona

Stürmer (15)

Karim Benzema – France, Real Madrid CF
Edinson Cavani – Uruguay, Paris Saint-Germain
Paulo Dybala – Juventus FC, Argentina
Antoine Griezmann – France, Atletico Madrid
Harry Kane – England, Tottenham Hotspur
Robert Lewandowski – Poland, FC Bayern Munchen
Romelu Lukaku – Belgium, Manchester United FC
Mario Mandzukic – Croatia, Juventus FC
Sadio Mane – Senegal, Liverpool FC
Kylian Mbappe – France, Paris Saint-Germain
Lionel Messi – Argentina, FC Barcelona
Neymar Junior – Brazil, Paris Saint-Germain
Cristiano Ronaldo – Portugal, Real Madrid CF/Juventus FC
Mohammed Salah – Egypt, Liverpool FC
Luis Suarez – Uruguay, FC Barcelona

Bild: Getty Images