ABU DHABI, UNITED ARAB EMIRATES - DECEMBER 13:  Cristiano Ronaldo of Real Madrid wins a header during the FIFA Club World Cup UAE 2017 semi-final match between Al Jazira and Real Madrid on December 13, 2017 at the Zayed Sports City Stadium in Abu Dhabi, United Arab Emirates.  (Photo by Francois Nel/Getty Images)

Real Madrid müht sich ins Finale der Club-WM

via Sky Sport Austria
Abu Dhabi (APA) – Real Madrid hat sich am Mittwoch ins Finale der Fußball-Club-WM in Abu Dhabi gemüht. Die Madrilenen setzten sich gegen die Hausherren von Al-Jazira nach überraschendem Rückstand mit 2:1 (0:1) durch. Im Endspiel am Samstag gegen Gremio Porto Alegre hat der Champions-League-Sieger die Chance, Geschichte zu schreiben: Noch nie hat ein Team den Club-WM-Titel erfolgreich verteidigt.

Gegen den krassen Außenseiter aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) wäre Real aber fast an sich selbst gescheitert. Die “Königlichen” dominierten die Partie im Zayed Sports City Stadium zwar nach Belieben, vergaben aber Chancen in Hülle und Fülle. Für die Erlösung in Form des siegbringenden 2:1 sorgte erst der eine Minute zuvor eingewechselte Gareth Bale (81.).

Die Highlights im VIDEO

Video enthält Produktplatzierungen

Romarinho hatte Al-Jazira vor der Pause nach Fehlern von Casemiro und Marcelo nach einem Konter in Führung gebracht. Superstar Cristiano Ronaldo gelang nach Assist von Luka Modric der Ausgleich (53.). “Joker” Bale verwertete ein Zuspiel von Lucas Vazquez zum 2:1. Ronaldo irritierte die Al-Jazira-Hintermannschaft, berührte den Ball aber nicht mehr.

Lange Zeit hatte sich Real davor die Zähne an den Al-Jazira-Torhütern Ali Khasif (schied verletzt aus) und Khaled Al Senani ausgebissen. Benzema traf zweimal die Stange (66., 70.), Tore von Ronaldo (24.) und Casemiro (31.) zählten wegen Stürmerfouls bzw. Abseits nicht. Kurz vor dem Ausgleich ließ Al-Jazira sogar die Großchance auf das 2:0 aus: Ali Mabkhout und Mbark Boussoufa liefen alleine aufs Tor, Letzterer stand beim Querpass aber im Abseits (48.).

Real hat nun im Finale nicht nur die Chance, den Vorjahrestitel als erster Club erfolgreich zu verteidigen. Mit ihrem dritten Club-WM-Sieg nach 2014 und 2016 würden die Madrilenen auch mit ihrem Erzrivalen FC Barcelona gleichziehen. Die Katalanen hatten die Trophäe 2009, 2011 und 2015 gewonnen. Finalgegner Gremio, der brasilianische Sieger der Copa Libertadores, hatte sich am Vortag mit 1:0 n.V. gegen CF Pachuca aus Mexiko durchgesetzt.

Artikelbild: Getty