Video enthält Produktplatzierungen

Salzburg zittert sich zu Sieg gegen Bozen

via Sky Sport Austria

Während der EC Red Bull Salzburg nicht seinen besten Tag erwischte, präsentierten sich die Gäste vom HCB Südtirol Alperia überraschend stark und forderten den Gegner bis zu letzten Sekunde. Am Ende setzte sich der Favorit hauchdünn mit 2:1 durch.

Die Hausherren starteten ungewohnt verhalten in die Partie und wurden auch prompt vom Gegner überrascht. Dominic Monardo zog in der sechsten Minute aus der Distanz ab, Bernhard Starkbaum im Bullen-Tor griff mit der Fanghand daneben und so stand es früh 0:1. Salzburg benötigte einige Zeit, um ins Spiel zu finden und kam erst nach 15 Minuten durch Michael Schiechl zu einer ersten gefährlichen Möglichkeit. Ansonsten drängten die Gäste mit ihrem körperbetonten Spiel die Red Bulls weitgehend in die Ecken und verhinderten so weitere Chancen.

Unmittelbar nach der Pause vergab Raphael Herburger im Powerplay die bis dahin beste Gelegenheit der Hausherren. Das Spiel wurde nun offensiver, die Red Bulls drängten auf den Ausgleich und die Füchse aus Bozen waren im Konter brandgefährlich. In Minute 29 rettete Pekka Tuokkola abermals gegen Herburger, direkt im Gegenzug hatten die Red Bulls bei einem 2-gegen-1 Konter Glück. Nur Augenblicke danach konnten die Fans den verdienten Ausgleich bejubeln. Nach Vorarbeit von Bobby Raymond traf Alexander Cijan per Onetimer. Der Treffer gab den Hausherren sichtlich Auftrieb, die nun den Bozener Schlussmann mit deutlich mehr Schüssen eindeckten. Tuokkola lieferte jedoch eine sehr starke und fehlerlose Partie ab.

Doch gleich zu Beginn des Schlussabschnitts musste er doch ein zweites Mal hinter sich greifen. Die Defensive der Südtiroler vergaß auf Michael Schiechl vor dem Tor und dieser verlud den Schlussmann mustergültig mit einem Haken. Durch den Rückstand waren die Gäste nun gezwungen, mehr für die Offensive zu tun. Monardo, Petan (im Powerplay) und Tomassoni scheiterten jedoch allesamt am starken Starkbaum, der mit einigen guten Saves in der Schlussphase seinen Fehler beim 0:1 ausbügelte. In den letzten Minuten hätten die Red Bulls durch Duncan, Generous und Harris das Spiel entscheiden müssen, alle drei vergaben jedoch großartige Möglichkeiten. So hieß es zittern bis zur letzten Sekunde, ehe der knappe Sieg im Trockenen war.

Erste Bank Eishockey Liga:
Do. 28.12.2017: EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 2:1 (0:1,1:0,1:0)
Schiedsrichter: KELLNER/STOLC, 3.300 Zuschauer;
Tore RBS: Cijan (29.), Schiechl (42.)
Tor HCB: Monardo (6.)
Quelle: erstebankliga.at
Artikelbild: GEPA